Holzweg wieder frei – Lübecker Straße gesperrt: Veränderungen bei Buslinien 52 und 69

Die Buslinien 52 und 69 fahren demnächst auf anderen Routen. Während der Holzweg nach Bauarbeiten freigegeben wird, wird die Lübecker Straße wegen Bauarbeiten gesperrt.

Ab Dienstag, den 11. Juli wird ein Teilabschnitt der Lübecker Straße gesperrt. Grund sind Bauarbeiten zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Neustädter Friedhof, damit hier bald Fahrgäste stufenlos ein- und aussteigen können.
Die Buslinie wird daher in Fahrtrichtung IKEA örtlich umgeleitet. Die Haltestelle Neustädter Friedhof muss entfallen. Alternativ wird die Nachtbushaltestelle Mittagstraße vor Kaufland angefahren.

Ab Samstag, den 8. Juli wird der Holzweg wieder freigegeben. Damit entfällt die große Umleitung der Buslinie . Die Busse fahren somit wieder über Nordwest und Flora-Park.

Hinweis: Ursprünglich sollte die Umleitung der Linie 69 bereits ab 6. Juli gelten. Die Bauarbeiten wurden verschoben.

Firmenstaffellauf 2023: Zusätzliche Straßenbahnen – Herrenkrug gesperrt

Am Donnerstag, dem 6. Juli findet der Firmenstaffellauf im Elbauenpark Magdeburg statt. Zur An- und Abreise fahren zusätzliche Straßenbahnen. Da eine Etappe über die Breitscheidstraße führt, kommt es durch eine Streckensperrung auch zu Veränderungen im Linienverkehr.

Ohne Stau und ohne Parkplatzsuche können alle Sportbegeisterten mit der Straßenbahnlinie und der zusätzlichen Straßenbahnlinie 15 anreisen. Diese halten direkt am Veranstaltungsgelände an der Haltestelle (H) Messegelände / Elbauenpark.

Um dem erhöhten Fahrgastaufkommen gerecht zu werden, fahren zusätzliche Straßenbahnen als Linie 15 zwischen Hauptbahnhof, Alter Markt und Messegelände ab 15.40 Uhr alle 30 Minuten. Die Linie 15 ist bis 22 Uhr im Einsatz.

Streckensperrung Herrenkrug

Zwischen 18 Uhr und 20 Uhr muss wegen der Sperrung der Breitscheidstraße für den Firmenstaffellauf der Streckenabschnitt zum Herrenkrug für den Straßenbahnverkehr gesperrt werden. Die Linie 6 endet in dieser Zeit bereits am Messegelände.

Alle wichtigen Informationen finden Sie auch auf der Firmenstaffel-Webseite.

Sie wollen nächstes Jahr im MVB-Team mitlaufen? Dann bewerben Sie sich bei uns. Hier geht es zu den offenen Stellenangeboten.

Zukunftsbahn aufs Gleis geschickt: Vereinsleben und Nachhaltigkeit im Fokus

Wir haben unsere eigens gestaltete Straßenbahn vorgestellt, die das vielfältige Vereinsleben in der Stadt Magdeburg unterstützten soll. Die als „Zukunftsbahn“ betitelte Niederflurstraßenbahn verdeutlicht das gemeinsame Bestreben der Vereine und der MVB, Magdeburg ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig zu gestalten.

„Die Zukunftsbahn ist ein starkes Symbol für die enge Verbindung zwischen den Vereinen und der MVB. Sie verdeutlicht unsere gemeinsame Vision, Magdeburg zu einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt zu machen“, sagt Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der MVB bei der Präsentation der besonderen Straßenbahn. „Wir freuen uns, dass so viele Vereine an unserer Initiative teilgenommen haben und sind stolz darauf, ihre Arbeit und ihr Engagement auf diese einzigartige Weise zu würdigen“, ergänzt sie.

Andrea Scheerenberg, Vertreterin der Landeshauptstadt Magdeburg und Fachbereichsleiterin Bau- und Umweltrecht, betonte die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements der Vereine: „Die Vereine spielen eine entscheidende Rolle in unserer Stadtgesellschaft. Sie schaffen eine starke Gemeinschaft und setzen sich für verschiedene soziale und kulturelle Belange ein. Die Zukunftsbahn ist eine wunderbare Möglichkeit, ihre wertvolle Arbeit sichtbar zu machen und die Magdeburger Bevölkerung für ihre Projekte zu begeistern. Ich danke der MVB, dass sie dieses Projekt ins Leben gerufen hat.“

Cornelia Muhl-Hünicke, Leiterin Marketing bei der MVB, äußerte sich zur Aktion: „Die Präsentation der Zukunftsbahn ist ein wichtiger Schritt, um das Vereinsleben in Magdeburg zu fördern und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu stärken. Wir sind überwältigt von der Resonanz der Vereine und freuen uns darauf, ihre Geschichten und Ziele in den kommenden Monaten auf unseren Straßen zu präsentieren.“

Teilnehmer:innen der Vereine der Zukunftsbahn

Die „Zukunftsbahn“ wird die Magdeburger Bevölkerung auf die vielfältigen Aktivitäten und Projekte der Vereine aufmerksam machen. Durch die Straßenbahn sollen die Bemühungen der Vereine und der MVB, Magdeburg nachhaltig und umweltfreundlich zu gestalten, hervorgehoben werden.

Zwölf Vereine haben einen zentralen Platz auf der Bahn erhalten. Insgesamt 20 Vereine sind außerdem im Inneren der Bahn auf Flächen neben den Sitzplätzen präsentiert, sodass die Fahrgäste während der Fahrt mit den Vereinen und deren Arbeit in Kontakt kommen. Darüber hinaus werden alle 68 Vereine, die sich beworben haben, auf den Fahrgastdisplays in der Straßenbahn vorgestellt.

Im Rahmen eines Aufrufs hatten sich bis Ende 2022 insgesamt 67 Vereine beworben, um einen Platz auf der Zukunftsbahn zu erhalten. Die zwölf Vereine außen auf der Straßenbahn wurden durch eine Jury aus Vertreter:innen des Fahrgastbeirats und der MVB ausgewählt.

Die Straßenbahn ist ab sofort im Stadtgebiet auf allen Linien unterwegs. Die besondere Gestaltung soll sie mindestens drei Jahre tragen. Eine Liste aller teilnehmenden Vereine finden Sie hier.

 

Neubau Straßenbahnstrecke Rothensee: Am Wochenende Busse statt Bahnen für Linie 10

Die MVB baut die Straßenbahnstrecke auf dem August-Bebel-Damm im Stadtteil Rothensee grundlegend aus. Mitte Juni beginnt dabei eine neue Bauphase mit neuen Verkehrsführungen. Bereits am Wochenende zuvor muss vorübergehend der Straßenbahnverkehr unterbrochen werden.

Auf 1,4 Kilometern Länge wird der August-Bebel-Damm seit 2021 durch die MVB umgestaltet und modernisiert. Am 19. Juni 2023 startet die nächste Bauetappe bei dem Großprojekt. Dann wechselt der Gleisbau auf das stadteinwärtige Gleis zwischen Scheidebuschstraße und Hohenwarther Straße. Weiterhin erfolgen Straßenbauarbeiten und die Verlegung verschiedener Versorgungsleitungen.

Fertiggestellt ist der Abschnitt im Bereich der Kreuzung Buschfeldstraße und Korbwerder. Hier sind zwei barrierefreie Straßenbahnhaltestellen und zwei Bushaltestellen für Bedarfsverkehre, etwa bei Schienenersatzverkehr, an der Haltestelle Schule Rothensee entstanden. Somit ist nun ein stufenloses Ein- und Aussteigen in die Straßenbahnen möglich. Zusätzlich wurde eine neue Lichtsignalanlage in Betrieb genommen.


Änderungen im Linienverkehr von Freitag, 16. Juni (22 Uhr) bis Sonntag, 18. Juni

Straßenbahnlinie

Der Straßenbahnverkehr wird weiterhin eingleisig an der Baustelle vorbeigeführt.

Für den Umbau der notwendigen Bauweichen muss der Straßenbahnverkehr jedoch vom 16. Juni (22 Uhr) bis 18. Juni unterbrochen werden. Die Straßenbahnen fahren planmäßig nur von/bis Haltestelle Zoo / Pettenkoferstraße (Neue Neustadt). Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet.
Link zu den Haltestellenplänen der Linie 10


Schienenersatzverkehr

Als Ersatz fahren Busse zwischen den Haltestellen Pettenkoferstraße und Barleber See mit Anschluss an die Straßenbahn. Es werden alle Haltestellen am Straßenrand bedient.

Für den Umstieg in die Busse des SEV in Richtung Barleber See nutzen Sie bitte die Ersatzhaltestelle Pettenkoferstraße.
Die Ausstiegshaltestelle in Fahrtrichtung Innenstadt befindet sich an der Haltestelle Pettenkoferstraße in gewohnter Lage.
Zur Weiterfahrt in Richtung Innenstadt mit der Straßenbahnlinie 10
müssen Sie die Abfahrtshaltestelle in der Wendeschleife Robert-Mayer-Straße auf der gegenüberliegenden Straßenseite nutzen.

Link zu den Haltestellenplänen des Schienenersatzverkehrs


Nachtlinie N8

Fährt als Bus zwischen Alter Markt und ENERCON


Nachtlinien N2 und N5
Fahren als Straßenbahn.

Die Abfahrt am Alten Markt erfolgt von der barrierefreien Ersatzhaltestelle vor dem Blauen Bock.
Für die Linie N5 entfallen die Haltestellen Hermann-Gieseler-Halle, Kleiststr., W.-Külz-Str. und Arndtstr.

Link zu den Fahrplänen des Nachtverkehrs


Änderungen für den Kfz-Verkehr ab 19. Juni

Mit Inbetriebnahme der neuen Ampel an der Kreuzung Korbwerder sind nun alle Fahrbeziehungen auf dem August-Bebel-Damm freigegeben.
In der neuen Bauphase muss der Kfz-Verkehr in Richtung A2 eine Umleitung über die Gasereistraße und Kraftwerk-Privatweg fahren. Der stadteinwärtige Kfz-Verkehr auf dem August-Bebel-Damm wird im Baustellenbereich über die neu ausgebaute stadtauswärtige Fahrbahn geführt. Das Linksabbiegen in den Kraftwerk-Privatweg ist nicht möglich. Eine Umleitung über die Gasereistraße ist ausgeschildert.

Über das Bauprojekt

Beim Elbehochwasser 2013 wurde der August-Bebel-Damm überflutet und die Straßenbahnstrecke stark beschädigt. Die Trasse wird daher auf einer Länge von 1,4 Kilometern neu gebaut. Dabei entsteht ein besonderer Bahnkörper in der Mitte der Straße, sodass die Straßenbahnen ungehindert vom Autoverkehr rollen können. Ausnahme bildet ein 125 Meter langer Abschnitt auf Höhe des Umspannwerkes der SWM.

Die Haltestellen „Schule Rothensee“, „Hohenwarther Straße“, „Betriebshof Nord“ und „Rothensee“ erhalten neue Bahnsteige und werden nach dem Magdeburger Standard der Barrierefreiheit ausgebaut, sodass ein bequemes Ein- und Aussteigen für alle Fahrgäste gewährleistet ist. Die Haltestellen erhalten im Zuge des Ausbaus außerdem moderne digitale Fahrgastinformationssysteme.

Neu gebaut werden nicht nur die Gleis- und Haltestellenanlagen, sondern größtenteils auch die Fahrspuren für den Kfz-Verkehr sowie neue Fuß- und Radwege. Pro Fahrtrichtung werden, wie heute auch, zwei Fahrtrichtungsstreifen auf dem August-Bebel-Damm angelegt. Beim Bauvorhaben werden ebenfalls viele unterirdische Versorgungsleitungen erneuert.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Projektseite

Linien 53 und 54 werden umgeleitet

Aufgrund einer Havarie an einer Trinkwasserleitung in der Hängelsbreite werden die Linien 53 und 54 ab 12. Juni örtlich umgeleitet..

Ab dem 12. Juni bis voraussichtlich Juni verkehren die Buslinien und (Linie 54: nur bei Stichfahrten über Sonnenanger) in geänderter Linienführung über die Wanzleber Chausse, Am Birnengarten und Auf den Höhen.

Aufgrund der Umleitung kommt es zu geringfügigen Verspätungen auf beiden Linien.

Schienenersatzverkehr zum Klinikum Olvenstedt

Wegen Inspektionsarbeiten an der Straßenbahn-Oberleitung ist der Streckenabschnitt zwischen Olvenstedter Platz und Endstelle Klinikum Olvenstedt am 11. Juni gesperrt.

Änderung der Linienführung am Sonntag, dem 11. Juni zwischen 4.00 Uhr und 14.00 Uhr:

Die Straßenbahnlinien 4 und 5 verkehren verkürzt:

  • Die Straßenbahnen fahren planmäßig nur von/bis zur Haltestelle Olvenstedter Platz.

Schienenersatzverkehr mit Bussen:

  • Als Ersatz fahren Busse zwischen Olvenstedter Platz und Olvenstedt Klusweg mit Anschluss an die Straßenbahn. Es werden alle Haltestellen am Straßenrand bedient.

Link zu den Haltestellenplänen der Straßenbahnlinie 4
Link zu den Haltestellenplänen der Straßenbahnlinie 5
Link zu den Haltestellenplänen der SEV-Linie 43

Leistungsangebot der Fähren wächst

Die Personenfähren in Buckau und Westerhüsen der Weißen Flotte Magdeburg GmbH verkehren ab 6. Juni, beziehungsweise 20. Juni wieder zu den gewohnten Fährzeiten.

So verkehrt zunächst die Fähre Buckau ab 6 Juni wieder wie gewohnt dienstags bis sonntags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr.
Montags ist Ruhetag.
Die letzten Abfahrten finden täglich 17:50 Uhr ab Buckau und 17:55 Uhr ab Stadtpark statt.

An der Gierseilfähre in Westerhüsen kann ab dem 20. Juni wieder zu den gewohnten Fährzeiten in die Kreuzhorst übergesetzt werden. Dienstags bis sonntags pendelt die Fähre von 10 bis 18 Uhr zwischen den Ufern. Letztmalig legt sie 17:45 Uhr in Westerhüsen, beziehungsweise 17:55 Uhr von der Kreuzhorst ab. Auch hier ist montags Ruhetag.

Die Fahrradmitnahme ist auf den Fähren kostenfrei möglich.

Freikarten für Orgelkonzert im Magdeburger Dom

Die Abschiedsorgelkonzertreihe des Magdeburger Domorganisten, Barry Jordan, geht in die nächste Runde – mit seinen Lieblingswerken von Messiaen, Jongen und Fauré.

Der Abend wird eröffnet von Olivier Messiaens Werk L’Ascension, der Himmelfahrt, das den Untertitel „vier symphonische Meditationen“ trägt. Zunächst wurde das Stück fürs Orchester komponiert und erst später wurde eine Orgelfassung ergänzt. Das zentrale Thema stellt die Himmelfahrt Christi dar, die zunächst mit ruhigen Sätzen beginnt und dann immer präsenter und belebter wird. Uraufgeführt wurde die Orgelfassung am 29. Januar 1935 in Paris. Daraufhin folgt Faurés Suite Pelleas et Melisande in der bearbeiteten Version von L. Robilliard. Die Textbasis stammt von dem Drama Pelleas et Melisande des belgischen Dichters Maurice Maeterlinck, das gleich bei drei namhaften Komponisten musikalische Vertonungen hervorrief unter anderem auch bei Debussy und Schönberg. Als Abschluss ist die Sonate Eroica von Joseph Jongen im Dom zu hören. Die Sonate bildet einen umspannenden Bogen zwischen den Musikstilen und hat viele sehr melodische Teile.

Die Reihe der Abschiedsorgelkonzerte setzt sich mit weiteren Lieblingskomponisten und -komponistinnen von Barry Jordan am 29. Juni 2023 fort. Das finale Abschlusskonzert findet am 18. November 2023 bei freiem Eintritt statt.

Wir verlosen 5 x 2 Freikarten für…

das Orgelkonzert am Donnerstag, den 25. Mai 2023 um 18:00 Uhr. Wer dabei sein möchte, schreibt bis zum 21. Mai 2023 eine E-Mail mit dem Kennwort „Domkonzert“, der Angabe des Vor- und Nachnamens sowie der Postadresse an:aktion@mvbnet.de. Die Gewinner werden am 22. Mai ausgelost, der Gewinn wird per E-Mail zugeschickt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Die Gewinner:innen sind:

Karin T., Jana P., Susanne L., Hartmut K., Christine G.

Herzlichen Glückwunsch

Wer sich nicht auf sein Glück verlassen möchte, kann ab einer Stunde vor Konzertbeginn auch Karten an der Abendkasse erwerben. Veranstaltungsort ist der Magdeburger Dom, Beginn 18.00 Uhr.

Unsere An- und Abreiseempfehlung: die Linien 2 und 10 – Haltestelle Domplatz.

Am 13. Mai: Mit der »4« um die Welt

Steigen Sie ein am 13. Mai, um 15 und um 19 Uhr, zur moderierten Lese-Reise mit Annett und Nadja Gröschner, es fährt die IGNah (Interessengemeinschaft Historischer Nahverkehr & Straßenbahn bei den MVB e.V.).

Seit fast 15 Jahren lassen Annett und Nadja Gröschner gemeinsam mit der IGNah und der MVB eine historische Straßenbahn durch die Kurven der alten Magdeburger Linie 4 quietschen.

Auf einer Lesereise berichtet Annett Gröschner unermüdlich von ihrer ganz persönlichen Fahrt mit der »4« durch Magdeburg und erzählt auch immer wieder neue Straßenbahn-Geschichten aus aller Welt. Denn seit 2003 fährt die Schriftstellerin Annett Gröschner überall, wo sie hinkommt in der Welt, mit der Linie »4«. Das soll möglichst eine Straßenbahn-Linie sein, darf ausnahmsweise auch ein Bus oder Trolleybus, »Elektritschka« oder »Marschrutka« sein. Entstanden sind dabei wunderbare Beschreibungen des Alltags von Menschen inmitten von Städten wie Kasan, New York, Wien, Riga und Hildesheim.

Für die Auswahl der Liniennummer hat Annett Gröschner eine einfache Erklärung: Die Magdeburger »4« ist die Straßenbahnlinie ihrer Kindheit. Mit ihr hat sie gelernt, wie man öffentliche Verkehrsmittel benutzt.

Stadtgeschichtlich kommentiert wird die Tour von ihrer Schwester Nadja Gröschner. Nicht allein für sie wird das Jahr 2023 ist ein ganz besonderes, hält es doch drei besondere Ereignisse bereit. Mit den Reiselustigen der Tour »Mit der 4 um die Welt« fährt die IGNah nunmehr in das 15. Veranstaltungsjahr. Die Straßenbahnstrecke nach Cracau gibt es seit fast 95 Jahren, sie wurde am 13. November 1928 eröffnet (damals mit der Linie 15). Und dann können wir uns auf einen bevorstehenden Brückenschlag freuen: Noch 2023 soll der Strombrückenzug mit den neu gebauten Brücken über die Zollelbe und die Alte Elbe wiedereröffnet werden.

Es gibt also drei gute Gründe, sich einen Fahrschein zu sichern. Karten für die Fahrten am 13. Mai 2023 um 15 und um 19 Uhr gibt es zum Preis von 18,00 Euro bei der Feuerwache Magdeburg über das Kartentelefon 0391 – 602 809 oder online bei der Feuerwache Magdeburg.

Die ungewöhnliche Fahrt beginnt auf dem Hof des Museumsdepots Sudenburg (Halberstädter Str. 133, 39112 Magdeburg), führt dann auf den Wegen der alten »4« nach Cracau und wieder zurück ins Depot in die »Werkstatt 1888«. Dort endet die Tour süß oder prickelnd – lassen Sie sich überraschen.

(Die Fahrten sind für Kinder unter 14 Jahren nicht geeignet.)

Text und Fotos: IGNah

Bestellen Sie jetzt Ihr Deutschland-Ticket

Von Lemsdorf bis nach Lüneburg oder vom Werder bis nach Warnemünde: mit dem Deutschland-Ticket (D-Ticket) ist das problemlos möglich. Für nur 49 Euro pro Monat können Sie deutschlandweit den Regional- und Nahverkehr – egal ob Zug, Regionalbus, S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn oder Bus – mit nur einem Ticket nutzen.

Das Ticket ist bequem online von zu Hause aus bestellbar:

Sie sind bereits Abokunde bei uns? Dann klicken Sie auf dieses Formular:

Jetzt umsteigen

Sie sind Neukunde? Dann geht es hier weiter:

Jetzt neu einsteigen

Nach der Bestellung erhalten Sie zunächst eine Eingangsbestätigung. Wir prüfen Ihre Bestellung schnellstmöglich und Sie bekommen wenige Tage später eine Bestätigungs-E-Mail von uns. Der Versand Ihres Deutschland-Tickets, gültig ab 1.5.2023, erfolgt in der letzten Aprilwoche, voraussichtlich ab dem 26.4.2023.

Sie erhalten Ihr Deutschland-Ticket von uns als PDF mit digital kontrollierbarem Prüf-Code. Diese PDF können Sie einfach ausdrucken und bei einer Kontrolle vorzeigen.

Natürlich können Sie Ihr D-Ticket auch digital auf Ihrem Smartphone hinterlegen. Nutzen Sie dafür die App INSA D-Ticket. Wählen Sie in der App die MVB als Vertragspartner und loggen Sie sich dort mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrer neuen Abo-Nummer ein.

Jetzt die App kostenlos herunterladen

Wichtige Fakten auf einen Blick:

Preis: 49,00 Euro im Abo
Übertragbarkeit: gültig für 1 Person, keine Übertragbarkeit auf andere Personen
Mitnahme: keine kostenlose Mitnahme von Hunden und Fahrrädern
Geltungsbereich: in ganz Deutschland im ÖPNV (in S-Bahnen, U-Bahnen, Stadtbahnen, Straßenbahnen, Bussen und Regionalzügen (2. Klasse)
Kündigung: monatlich kündbar

Nähere Information finden Sie hier.

Da das Deutschland-Ticket, wie von der Regierung beschlossen, ein rein digitales Ticket ist, kann es nicht an den Fahrkartenautomaten oder den Verkaufsstellen der MVB erworben werden. Alle bestehenden Abo-Produkte und Fahrkarten sind weiterhin erhältlich. Eine automatische Umstellung bestehender Abo-Produkte auf das Deutschland-Ticket erfolgt nicht.

Fragen und Antworten zum Deutschland-Ticket

Das Deutschland-Ticket (kurz D-Ticket) ist eine neue Fahrkarte, die von der Bundesregierung auf den Weg gebracht wurde. Mit dem Deutschland-Ticket kann bundesweit der Nahverkehr genutzt werden. Das Ticket ist ein Abo und ab dem 1. Mai 2023 gültig.

Das D-Ticket wird für 49 Euro pro Monat angeboten.

Das D-Ticket gilt bundesweit i.d.R. in allen öffentlichen Verkehrsmitteln der Verbünde und bei allen Nahverkehrsunternehmen. Es können alle Fahrzeuge des Nahverkehrs deutschlandweit genutzt werden, also: Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie S-Bahnen, Regionalbahnen und Regionalexpresszüge in der 2. Klasse und in den meisten Fällen auch Fähren.

Das Ticket gilt nicht im Fernverkehr (IC, EC, ICE). Auch private Anbieter wie z. B. FlixTrain oder FlixBus sind ausgeschlossen. Ebenso gilt das D-Ticket nicht in Verkehrsmitteln, die überwiegend zu touristischen oder historischen Zwecken betrieben werden.

Wenn Sie bereits ein marego bzw. MVB-Abonnement abgeschlossen haben, läuft dieses normal weiter. Wenn Sie ins D-Ticket wechseln
möchten, können Sie dies hier tun.

Der Vorverkauf des D-Tickets startet am 3. April 2023. Ab dem 1. Mai 2023 ist das D-Ticket gültig.

Das D-Ticket kann als digitales, monatlich kündbares Angebot für 49 Euro im Abonnement erworben werden. Sie können es ab dem 3. April online kaufen. Wenn Sie bereits ein Abo bei uns haben, nutzen Sie bitte dieses Formular. Als Neukunde können Sie es hier kaufen.

Die Deutschland-Tickets, die ab dem 1.5.2023 gültig sind, werden in der letzten Aprilwoche versendet, voraussichtlich ab dem 26.4.2023. Bei Bestellungen ab dem 1. Mai erhalten Sie das D-Ticket bereits kurz nach der Bestellung.

Vorbestellungen des D-Tickets sind jederzeit möglich, aber bitte beachten Sie eine Bearbeitungszeit von 3 bis 5 Tagen, d. h. bei einer Bestellung zum Ende des Monats können wir den pünktlichen Erhalt des Deutschland-Tickets nicht vollständig garantieren. Wir empfehlen eine Bestellung bis spätestens zum 20. des Vormonats, damit Sie Ihr Deutschland-Ticket rechtzeitig erhalten.

Grundsätzlich soll das Deutschlandticket nach dem Willen von Bund und Ländern digital - also per App oder auf einer Chipkarte - angeboten werden. Bei uns erhalten Sie das D-Ticket vorerst als PDF mit digital kontrollierbarem QR-Code. Dieses Ticket können Sie ausdrucken oder in der INSA D-Ticket App hinterlegen. Spätestens ab dem 1.1.2024 erhalten Sie das D-Ticket bei uns als Chipkarte und als App-Lösung.

Nein, das Deutschlandticket ist nur im Abo erhältlich. Das Abo ist jedoch monatlich kündbar.

Eine unentgeltliche Mitnahme von Personen über 6 Jahren ist nicht möglich. Kinder unter 6 Jahren fahren weiterhin kostenlos mit.

Das D-Ticket ist nicht auf andere Personen übertragbar. Da es sich um eine personengebundene Fahrkarte handelt, müssen Fahrgäste bei möglichen Kontrollen ihre Identität nachweisen. Bei Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 15 Jahren reicht es, wenn sie ein geeignetes Ausweisdokument wie z.B. Kinder- oder Schülerausweis vorzeigen. Ab 16 Jahren müssen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis dabeihaben.

Eine unentgeltliche Mitnahme von Hunden und Fahrrädern ist beim D-Ticket nicht vorgesehen. Die Mitnahmeregelungen richten sich nach den Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen der jeweiligen Verkehrsregion und können je nach Reiseweg unterschiedlich sein. Im Stadtgebiet Magdeburg ist für die Mitnahme von Fahrrädern in den Verkehrsmitteln der MVB eine Fahrradkarte MVB zu lösen. Die Fahrradkarte MVB ist in Verbindung mit dem D-Ticket 60 Minuten gültig. Für die Mitnahme von Hunden oder Gegenständen ist im marego-Verbundgebiet eine Einzelfahrt Kind erforderlich.

Das D-Ticket ist gültig in der 2. Wagenklasse. Der Übergang in die 1. Klasse ist nach den Tarifen der Verkehrsverbünde und Landestarifgesellschaften möglich, aber unterschiedlich geregelt. Es wird angestrebt, bundesweit einheitliche Angebote für den Übergang in die 1. Klasse zu schaffen.

Wenn Sie bereits ein marego- bzw. MVB-Abo beziehen, können Sie selbst entscheiden, ob Sie im bestehenden Abo bleiben oder ins D-Ticket wechseln möchten. Besondere Vereinbarungen, wie zum Beispiel Mitnahmeregelungen, werden beim Wechsel zum D-Ticket nicht übertragen.

Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos mit dem ÖPNV und benötigen kein D-Ticket. Ab dem 6. Lebensjahr ist dann in Ticket erforderlich. Ein gesondertes D-Ticket für Kinder und Jugendliche gibt es nicht.

Das Deutschland-Ticket ist monatlich kündbar bis zum 10. eines Monats jeweils zum Monatsende.

Die Politik strebt an, das Ticket dauerhaft anzubieten. Der Einführungszeitraum für das D-Ticket ist zunächst einmal auf zwei Jahre angelegt.

Das D-Ticket kann auch als Job-Ticket angeboten werden - zu bundesweit einheitlichen Bedingungen. Arbeitgeber:innen müssen dazu einen Mindestzuschuss zum D-Ticket in Höhe von 25 Prozent auf den Ticketpreis leisten, das sind derzeit 12,25 Euro. Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, erhalten Sie das D-Ticket als Job-Ticket mit einem Rabatt von 5 Prozent, also zum Preis von höchstens 34,30 € Euro. Sprechen Sie Ihre:n Arbeitgeber*in an!

Bestehende Semester-Ticket-Vereinbarungen bleiben erhalten. Das D-Ticket wird in Magdeburg nicht als Studierenden-Tarif angeboten.

1 2 3 4 5 6 7 8 49