Mit der MVB zum FCM-Spiel: Zusätzliche Straßenbahnen im Einsatz

Zu den Heimspielen des 1. FC Magdeburg setzen wir zusätzliche Straßenbahnen ein. Fußballfans können am Sonntag (14.4.2024) mit Bus und Bahn zum Stadion anreisen. Die Eintrittskarten gelten als Fahrkarte.

Zum Stadion direkt fährt die Straßenbahnlinie 10 (Barleber See – Messegelände) über die Haltestelle Arenen.

Zusätzlich ist am Sonntag die Fußball-Linie 15 zwischen Hauptbahnhof und Arenen im Einsatz. Die Linie 15 fährt ab 11:16 Uhr alle 15 Minuten vom Hauptbahnhof / Willy-Brandt-Platz ab.

Nach Spielende fahren zusätzliche Straßenbahnen der Linie 15 im 5-Minuten-Takt in Richtung Innenstadt und Hauptbahnhof.

Die Eintrittskarten gelten drei Stunden vor und drei Stunden nach dem Spiel als Fahrkarte in allen MVB-Fahrzeugen.

Keine weiteren Streiks im Nahverkehr

Am 6. April haben sich die Gewerkschaft ver.di und der Kommunale Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt (KAV) für die Beschäftigten der Nahverkehrsunternehmen Sachsen-Anhalts in der vierten Verhandlungsrunde auf eine Tarifeinigung verständigt. Für die Fahrgäste der MVB bedeutet die Einigung, dass es vorerst keine weiteren Streiks im Nahverkehr geben wird.

Die Tarifeinigung steht unter dem Vorbehalt der Erklärungsfrist. Bis zum 31. Mai können sowohl ver.di, als auch die kommunalen Verkehrsunternehmen, der Tarifeinigung zustimmen oder widersprechen.
Die gute Nachricht für die Fahrgäste: Bis dahin wird es definitiv keine weiteren Streiks geben.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Tarifeinigung beziffert die MVB auf ca. 10 Millionen Euro für 2024 und 2025.
MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel dazu:
„Wir möchten unseren Fahrgästen für ihre Geduld während der Arbeitskampfmaßnahmen danken und sind erleichtert, dass nun eine Einigung erzielt wurde, die weitere Streiks abwendet. Die Zuverlässigkeit des ÖPNV in Magdeburg ist somit wiederhergestellt. Dennoch müssen wir auch betonen, dass das Tarifergebnis schmerzlich ist und die Grenze des wirtschaftlich Vertretbaren darstellt. Wir sehen es aber als ein gutes Investment in unsere bestehenden wie zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Die MVB bleibt damit ein attraktiver Arbeitgeber.“

Die Tarifeinigung hat folgendes Ergebnis:
  • Inflationsausgleichszahlung von insgesamt 2.500 Euro netto
  • Erhöhung der Tabellenentgelte für die Beschäftigten um 4 Prozent, aber mind. 150 Euro zum 01.08.2024
  • weitere Erhöhung der Tabellenentgelte zum 01.05.2025 um 7,5 Prozent
  • Erhöhung der Ausbildungsentgelte um 150 Euro zum 01.09.2024
  • Zuschuss zum Führerschein von 1.000 Euro für Auszubildende bei Erfordernis
  • Übernahme der TVöD-Entgeltentwicklung im Jahr 2026
  • Laufzeit der Einigung bis zum 31.12.2025

Bauarbeiten sorgen für Umleitungen bei vielen Buslinien

Zahlreiche Baustellen im Stadtgebiet sorgen für Umleitungen bei den Buslinien 61, 66 und 73.

So fährt die Buslinie noch bis voraussichtlich 5. Juli zwischen den Haltestellen Fichtestraße und Sudenburger Wuhne verändert über die Otto-Richter-Straße, da die Braunschweiger Straße gesperrt ist. In Fahrtrichtung Diesdorf können die Haltestellen Fichtestraße, Beimsstraße und Förderanlagenbau nicht bedient werden.

In Beyendorf ist noch bis zum 12. April die Straße Obere Siedlung gesperrt. Die Buslinie wird folglich über den Dodendorfer Bahnhof umgeleitet. Die Haltestelle Beyendorf – Obere Siedlung kann nicht angefahren werden.

Im Stadtteil Alte Neustadt ist weiterhin die Ernst-Lehmann-Straße gesperrt. Ab dieser Woche ändert sich jedoch die Einbahnstraßenregelung, sodass die Buslinie in Fahrtrichtung Wissenschaftshafen bis voraussichtlich 31. Mai örtlich umgeleitet wird und die Haltestelle Universitätsbibliothek nicht anfahren kann. Nicht betroffen sind Fahrten, die regulär an der Universitätsbibliothek enden.

Saisonstart für Stadtrundfahrten mit dem Doppeldeckerbus

Mit dem Beginn der neuen Saison steht der Magdeburger Doppeldeckerbus erneut bereit, um seine Gäste auf eine Entdeckungsreise durch die Stadt zu führen. Von April bis Oktober erwartet Besucher:innen und Bewohner:innen gleichermaßen ein vielfältiges Programm voller spannender Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse.

Der Doppeldeckerbus verkehrt viermal täglich, und zwar von Montag bis Sonntag, zu festen Uhrzeiten um 10:00 Uhr, 11:30 Uhr, 13:00 Uhr und 15:30 Uhr. Besonders für Familien mit Kindern bietet sich die Tour dienstags und mittwochs um 11:30 Uhr an. Es handelt sich hierbei um eine spezielle Kinderstadtrundfahrt.  

Während der einstündigen Fahrt führt der Doppeldecker seine Gäste zu den faszinierendsten Orten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zu den Höhepunkten zählen das imposante Domviertel mit dem majestätischen Magdeburger Dom, das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen sowie die einzigartige Grüne Zitadelle von Magdeburg. Ebenfalls werden das malerische Gründerzeitviertel mit der charakteristischen Hegelstraße sowie ein Abstecher zum Elbauenpark auf der Route angefahren.

Für Flexibilität sorgt die Möglichkeit, die Bustouren mit anderen Führungen zu kombinieren. Ob ein Besuch der Grünen Zitadelle von Magdeburg, ein Ausflug in den Elbauenpark oder eine abenteuerliche Fahrt zu Land und zu Wasser auf der Elbe mit der Weißen Flotte – die Auswahl an Erlebnissen ist vielfältig.  



Der Doppeldeckerbus ist mit großzügigen Panoramafenstern ausgestattet. Auf Knopfdruck kann das Busdach geöffnet werden, um bei schönem Wetter die Sonne zu genießen und Magdeburg von allen Seiten zu bestaunen. Während der Fahrt bieten Gästeführer interessante Fakten und überraschende Anekdoten über Magdeburg und seine bewegte Geschichte, sodass die Entdeckungsreise zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. 

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Tourist Information.

Ostereiersuche in Bus und Bahn

Wir stecken mit dem Osterhasen unter einer Decke und verstecken am Ostersonntag in Bussen und Bahnen MVB-Ostereier. Wer am Sonntag (31.3.2024) mit dem ÖPNV in Magdeburg unterwegs ist, sollte die Augen offen halten. In unseren Straßenbahnen und Bussen sind an diesem Tag nicht nur vergessene Handschuhe und Mützen zu finden, sondern auch MVB-Ostereier.

Das Finden lohnt sich:

Alle Finder erhalten ab Dienstag, dem 2. April, in unserem MVB-Kundenzentrum (Otto-v.-Guericke-Str. 25) ein MVB-Überraschungspaket. Einfach mit dem Osterei und der zugehörigen Karte zu uns ins Kundenzentrum kommen und gegen die Überraschung eintauschen.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Wir wünschen allen Fahrgästen und Menschen in unserer Stadt frohe Ostern!

MVB-Kundenzentrum Öffnungszeiten

Montag         9:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 17:00 Uhr
Dienstag       9:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch      geschlossen
Donnerstag   9:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 17:00 Uhr
Freitag           9:00 – 13:00 Uhr

Streikauswirkungen auch noch am Montagvormittag

Der Streik im Nahverkehr der Gewerkschaft ver.di wird auch noch am Montagvormittag Auswirkungen auf den Fahrplan der MVB haben. Grund ist die Bestreikung der Werkstätten.

Auch wenn der Streik in der Nacht von Sonntag zu Montag enden soll, werden die Auswirkungen auch noch am Montagmorgen im Berufsverkehr zu spüren sein.

Fahrgäste müssen sich auf vereinzelte Fahrtausfälle einstellen. Grund dafür ist die Bestreikung der Werkstätten der MVB für volle vier Tage. So können gesetzlich vorgesehene Kontrollen und Revisionen der Straßenbahnen erst wieder am Montag ab 0 Uhr vorgenommen werden. Die MVB geht davon aus, dass der Großteil der Straßenbahnflotte zum Beginn des Berufsverkehrs einsatzbereit sein wird. Allerdings werden in der Prognose ca. acht Fahrzeuge nicht bis zur letzten planmäßigen Ausfahrt aus dem Betriebshof um 6 Uhr morgens fertig sein, sodass diese dann im Betrieb fehlen werden. Gegen 10 Uhr sollen dann alle Bahnen wieder rollen.

Die ausfallenden Fahrten werden in der elektronischen Fahrplanauskunft (z. B. MVB-Website und Smartphone-App INSA) gekennzeichnet.

Gewerkschaft bestreikt von Donnerstag bis Sonntag MVB: Massive Auswirkungen auf den Straßenbahn- und Busverkehr

Die Gewerkschaft ver.di hat kurzfristig zu Warnstreiks im Nahverkehr aufgerufen. Auch die MVB soll von Donnerstag, 21. März bis Sonntag, 24. März bestreikt werden. Fahrgäste müssen sich auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Einen Notfahrplan der MVB lehnte ver.di ab.

Durch die Gewerkschaft ver.di wurde der Streik bei der MVB von Donnerstag, 00 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr angekündigt.

Aus diesem Grund wird es an diesen vier Tagen keinen Straßenbahn- und Busverkehr der MVB geben. Ein von der MVB erarbeiteter Notfahrplan mit zwei Straßenbahnlinien im 30 Minuten Takt, um alle Kliniken und Krankenhäuser der Landeshauptstadt für Fahrgäste erreichbar zu machen, kann nicht zum Tragen kommen. Die dafür notwendige Notdienstvereinbarung lehnte die Gewerkschaft ver.di erneut ab.

Im Nachtverkehr wird der letzte planmäßige Anschluss am Alten Markt am Mittwochabend um 23.45 Uhr stattfinden. Der Verkehr wird dann erst wieder in der Nacht zu Montag schrittweise aufgenommen. Der 00.45 Uhr-Anschluss am Alten Markt wird voraussichtlich der erste reguläre Anschluss nach Fahrplan sein.

Die MVB bedauert die Unannehmlichkeiten für ihre Kunden sehr. Als Alternative wird auf die Angebote der im Verkehrsverbund marego organisierten Verkehrsunternehmen verwiesen. So fahren Regionalbahnen, S-Bahnen und Regionalbusse im Stadtgebiet trotzdem. Auf nicht unbedingt notwendige Fahrten sollte verzichtet werden.

Hintergrund

Hintergrund des Streiks sind die aktuell laufenden Tarifverhandlungen der Gewerkschaft ver.di mit dem kommunalen Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt.

Vereint für Magdeburg: Umsonstladen Salbke und MVB tragen Nachhaltigkeit in alle Stadtteile

Unter dem Motto „Vereint für Magdeburg“ präsentieren wir auf der MVB-Zukunftsbahn die beeindruckende Vielfalt Magdeburger Vereine. Gemeinsam mit ihnen wollen wir Magdeburg grüner und nachhaltiger gestalten. Im März rücken wir den „Umsonstladen Salbke“ als Verein des Monats in den Fokus.

Seit 2012 ist der „Umsonstladen Salbke“ im Südosten von Magdeburg eine warmherzige Anlaufstelle für diejenigen, die Hilfe benötigen. Hier arbeiten fleißige Freiwillige, die Kleidung, Haushaltsgegenstände und Lebensmittel an Bedürftige weitergeben. So wird nicht nur Menschen geholfen, sondern auch Lebensmittelverschwendung reduziert und Dinge wiederverwendet, die sonst vielleicht ungenutzt blieben.

Jeden Mittwoch und Sonntag öffnet der Laden ab 17 Uhr seine Türen, um gerettete Lebensmittel auszugeben und gespendete Sachen wie Kleidung, Spielzeug und kleine Möbelstücke weiterzugeben. Besonders zu Ostern und anderen Festen versucht das Team, etwas Besonderes für die Kinder bereitzuhalten. Es gibt auch immer wieder kleine Überraschungen zu anderen Festtagen wie z.B. dem Zuckerfest.

Der „Umsonstladen Salbke“ ist dankbar für jede Art von Spenden, sei es Kleidung, Lebensmittel oder auch Geld, um den Laden am Laufen zu halten und weiterhin helfen zu können. Jeder Beitrag zählt und ist herzlich willkommen. Weitere Informationen und Kontaktdaten sind auf der Seite des Vereins zu finden sowie im Video zur Aktion „Zukunftsbahn“.

Weichenerneuerung in Alte Neustadt: Linie 2 wird umgeleitet

In dieser Woche beginnt der Gleisbautrupp der MVB mit der Erneuerung einer Straßenbahnweiche an der Haltestelle Agnetenstraße.
Für den Austausch der Weiche muss der Straßenbahnverkehr am Sonntag, dem 24. März in der Zeit von 6 Uhr bis 12 Uhr unterbrochen werden.

Die Straßenbahnlinie fährt in dieser Zeit in Fahrtrichtung Alte Neustadt nur bis zur Haltestelle Agnetenstraße und dann weiter zum S-Bahnhof Neustadt. Ab dort fährt sie zurück über die Haltestellen AOK und Universität in Richtung Westerhüsen.

Zwischen S-Bahnhof Neustadt und der Haltestelle Alte Neustadt / Lostauer Straße fahren als Ersatz Busse.

Link zu den Haltestellenplänen der Straßenbahnlinie 2.

Über 42 Millionen Fahrgäste: Immer mehr Menschen fahren Straßenbahn und Bus in Magdeburg

Die Magdeburger Verkehrsbetriebe blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurück, da die Fahrgastzahlen im öffentlichen Nahverkehr deutlich gestiegen sind. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die MVB eine Steigerung um 8 %, insgesamt wurden 42,03 Millionen Fahrgäste befördert.

Dieser positive Trend ist im Wesentlichen auf zwei Faktoren zurückzuführen:

Die Einführung neuer, attraktiver Ticketangebote wie dem Deutschland-Ticket und dem Schüler:innen-Ticket Magdeburg erwies sich als erfolgreich. Parallel dazu stieg die Anzahl der MVB-Abonnenten von 20.087 im Jahr 2022 auf 37.627 im Jahr 2023. Dies entspricht einer Steigerung um 87 %.

Die Eröffnung neuer Straßenbahnstrecken in den vergangenen Jahren, insbesondere zum Kannenstieg und durch die Warschauer Straße / Raiffeisenstraße, erweiterte das Streckennetz und erhöhte somit die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs in Magdeburg. Im Vergleich zur vorherigen Bedienung durch Busse haben sich die Fahrgastzahlen auf diesen Strecken verdreifacht.

Ausblick auf das Jahr 2024:

In einer ersten Auswertung aus dem Januar und Februar 2024 zeigt sich, dass der positive Trend der Entwicklung der Fahrgastzahlen anhält. Trotz bislang dreier Streiktage der Gewerkschaft ver.di konnten die Zahlen gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Positiven Einfluss hat vor allem die Freigabe des neuen Strombrückenzugs für den Straßenbahnverkehr. Dennoch sieht die MVB auch einige Herausforderungen in 2024. So beeinträchtigt der Neubau des Gleiskreuzes am Hasselbachplatz mehrere Direktverbindungen. Die MVB bittet ihre Fahrgäste um Verständnis, da diese Infrastrukturerneuerung essentiell für einen leistungsstarken und sicheren Straßenbahnverkehr ist.

Des Weiteren wird die Fahrzeugverfügbarkeit im Straßenbahnbereich auch im Jahr 2024 eine Rolle spielen. Aufgrund eines Wartungs- und Inspektionsstaus stehen derzeit weniger Straßenbahnen zur Verfügung als geplant, was zu vereinzelten Fahrtausfällen führen kann. Die MVB versucht, die Auswirkungen auf den Betrieb so gering wie möglich zu halten und hat bereits Gegenmaßnahmen ergriffen. Hintergründe dazu sind im MVB-Blog zu finden.

1 2 3 4 5 51