Am Sonntag: Busse statt Bahnen nach Reform

Wegen turnusmäßiger Kontrollen an den Oberleitungen der Straßenbahn, muss am Sonntag die Straßenbahnlinie 9 verkürzt fahren.
Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet.

Am Sonntag, den 21. August 2022, gelten zwischen 6:00 und 14:00 Uhr folgenden Linienänderungen:

Straßenbahnlinie : Neustädter See – Reform

  • Fahrt in Richtung Reform endet an der Haltestelle Leipziger Chaussee.

Link zu den Haltestellenplänen der Straßenbahnlinie 9.

Schienenersatzverkehr : Leipziger Straße – Werner-Seelenbinder-Straße (Reform)

  • Als Ersatz fahren Busse im Ringverkehr zwischen Leipziger Chaussee und Reform (Werner-Seelenbinder-Straße).
  • Die Haltestellen werden am Straßenrand bedient.
  • Die Haltestellen Merkurweg, Bördepark Ost und Reform (Straßenbahnendstelle) entfallen.
  • Zusätzlich werden die Haltestellen Hermann-Hesse-Straße, Skorpionstraße, Neptunweg, Galileostraße, Kirschweg und Werner-Seelenbinder-Straße angefahren.

Link zu den Haltestellenplänen des Schienenersatzverkehrs.

Mitarbeitende der MWG fahren bequem mit dem Jobticket zur Arbeit

Die MWG-Wohnungsgenossenschaft eG Magdeburg unterstützt ihre Mitarbeitenden bei der Verkehrsmittelwahl und hat mit uns einen Jobticket-Vertrag geschlossen. Damit können die Beschäftigten besonders günstig den Öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Von diesem Benefit können bald alle Beschäftigten bei der MWG profitieren: Dank des geschlossenen Jobticket-Vertrags mit der MVB wird das Pendeln zur Arbeit mit Bus und Bahn besonders günstig und einfach.

„Wir wollen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv dabei unterstützen, auf nachhaltige Mobilität zu setzen und das Auto öfter gegen Bus und Bahn einzutauschen. Daher können sich unsere Beschäftigten ab September auf das neue Jobticket freuen“, sagt Dr. Andreas Hartung, Vorstand der MWG-Wohnungsbaugenossenschaft.

MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel freut sich über den Vertragsabschluss: „Mich freut besonders, dass wir unsere gemeinsame Partnerschaft nach der erfolgreichen Etablierung des MWG-Mietertickets nun weiter ausbauen konnten und somit einen weiteren wichtigen Arbeitgeber der Region von den Vorteilen des Jobtickets überzeugt haben“, sagt sie.

Mit dem Jobticket haben die über 170 Mitarbeitenden der MWG-Gruppe ab September die Möglichkeit, noch günstiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. Cornelia Muhl-Hünicke, Abteilungsleiterin Marketing bei der MVB, erklärt dazu: „Neben dem günstigeren Preis im Vergleich zur normalen Abo-Monatskarte, der sich aus dem Arbeitgeberzuschuss und eines Rabattes des Verkehrsverbundes marego ergibt, gibt es für die Mitarbeitenden einen weiteren wichtigen Vorteil: Ihre Fahrkarte bekommen sie direkt am Arbeitsplatz. Und diese gilt übrigens auch für Fahrten in der Freizeit.“

Bisher haben über 20 Beschäftigte der MWG Interesse am neuen Jobticket bekundet. Nach Auslaufen des 9-Euro-Tickets geht die MWG davon aus, dass noch mehr vom Angebot Gebrauch machen werden. Auch Mitarbeitende aus dem Umland profitieren davon, denn es kann jede beliebige Tarifzone innerhalb des marego-Verbundes gewählt werden. „Mit unserem Neubau des MWG-Forums in der Julius-Bremer-Straße, im Herzen der Innenstadt von Magdeburg, wird das Jobticket dann noch ein Stück interessanter, da wir dann bestens ans Straßenbahnnetz angeschlossen sind“, meint Dr. Andreas Hartung.

Veränderte Öffnungszeiten der MVB-Häuschen am Dienstag und Mittwoch

Die MVB-Verkaufsstellen haben in dieser Woche veränderte Öffnungszeiten. Grund dafür sind interne Mitarbeiterschulungen.

Am Dienstag, den 16. August und am Mittwoch, den 17. August gelten folgende abweichende Öffnungszeiten:
  • MVB-Kundenzentrum Otto-von-Guericke-Straße:
    reguläre Öffnungszeiten (Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr, Mittwoch geschlossen)
  • MVB-Häuschen am Hauptbahnhof:
    reguläre Öffnungszeiten (beide Tage 8:00 – 15:00 Uhr)
  • MVB-Häuschen Ernst-Reuter-Allee:
    Dienstag und Mittwoch jeweils von 8:00 – 15:00 Uhr geöffnet
  • MVB- Häuschen Hasselbachplatz:
    Dienstag und Mittwoch jeweils von 8:00 – 15:00 Uhr geöffnet
  • MVB-Häuschen Kastanienstraße:
    Dienstag und Mittwoch jeweils von 8:00 – 15:00 Uhr geöffnet
  • Infopoint Zentraler Omnibusbahnhof:
    reguläre Öffnungszeiten (beide Tage 9:00 – 17:00 Uhr)

Neue Lage für die Haltestelle „Hauptbahnhof Nord“

Die Haltestelle Hauptbahnhof Nord erhält einen neuen Standort. Ab Dienstag halten die Straßenbahnen stadtauswärts unterhalb der Bahnhofsbrücken.

Ab Dienstag, den 16. August wird für die stadtauswärts fahrenden Straßenbahnen der Linien 1, 3, 4 und 6 die bisherige Ersatzhaltestelle „Hauptbahnhof Nord“ vom Damaschkeplatz zum Kölner Platz unterhalb der Bahnhofsbrücken verlegt. Grund sind weiterführende Bauarbeiten am städtischen Projekt „Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee“.

Auch die neue Haltestelle ist ebenfalls noch eine Ersatzhaltestelle, da die Bauarbeiten auf der Nordseite der Bahnhofsunterführung noch nicht abgeschlossen sind. Sie befindet sich noch nicht am finalen Standort und ist bislang nur teilweise barrierefrei. Ein stufenloser Ein- und Ausstieg ist zwar möglich, aber Leitelemente für seheingeschränkte Personen fehlen. Mit der neuen Lage werden die Wege zu den Bahnsteigen des Hauptbahnhofs deutlich kürzer. So ist ein direkter Übergang zu den Gleisen 1 – 4 möglich.

Die barrierefreie Haltestelle „Hauptbahnhof Nord“, die im Rahmen des Umbaus der Eisenbahnüberführung entsteht, soll in den kommenden Wochen in Betrieb gehen, wenn auch die Nordseite der Ernst-Reuter-Allee für den Fuß- und Radverkehr freigegeben wird.

In Fahrtrichtung Innenstadt bleibt die bisherige Ersatzhaltestelle „Hauptbahnhof Nord“ in der Nähe des Damaschkeplatzes vorerst bestehen.

Update: Linie 58 fährt eine Woche verkürzt

UPDATE: Die geplanten Baumaßnahmen beginnen erst am 17. August 2022 und dauern voraussichtlich etwa eine Woche an.

 

Die Buslinie 58 kann in der kommenden Woche nicht zum SKL fahren, da ein Abschnitt der Straße Alt Salbke wegen Bauarbeiten gesperrt wird. Daher fährt sie verkürzt.

Folgende Linienänderung gilt von Montag, 15. August bis Freitag, 19. August:

Linie : Sudenburg – Salbker Platz/Ersatzhaltestelle

  • Die Haltestellen Turmpark und SKL werden nicht bedient.
  • Buslinie fährt nur bis zur Gabelsberger Straße.
  • Die Ersatzhaltestelle Salbker Platz befindet sich in der Faulmannstraße.
  • In Richtung Sudenburg wird die Ersatzhaltestelle Salbker Platz in die Gabelsberger Straße verlegt.

Umleitung Buslinie58

Link zum Fahrplan der Buslinie 58.

Ausflug in die Sommerfrische: Mit der historischen Straßenbahn ins Sommerwochenende

Die MVB und die Mitglieder des Vereins IGNah lassen gemeinsam mit Nadja Gröschner am kommenden Freitagabend, den 12. August 2022, die Woche ausklingen und laden zu einer Fahrt mit einer historischen Straßenbahn ins Sommerwochenende in den Herrenkrug ein.

Der Ausflug in den Herrenkrug ist gleichzeitig eine Entdeckungsfahrt zurück in das Jahr 1886, als die Magdeburger sich von einer damals hochmodernen Dampftram mit unfassbaren 15 km/h in den Landschaftspark befördern lassen konnten. Man musste als Ausflügler durchaus abenteuerlustig und risikobereit sein, denn Fachleute warnten, dass man wegen der hohen Fahrgeschwindigkeit den Verstand verlieren könne! Wer seine Unerschrockenheit mutig unter Beweis stellen möchte, wenn die alte Bahn 30 km/h auf freier Strecke erreichen wird, sollte sich Freitag, den 12. August 2022, vormerken.

Start von der Hartstraße neben dem Rathaus
  • Abfahrt jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr
  • Ein Zeitreise-Ticket kostet 18 Euro
  • Vorverkauf bei der Feuerwache am Ambrosiusplatz: Telefon 0391 / 60 28 09, jeweils Di und Do 10 – 18 Uhr, Mi und Fr 14 – 18 Uhr
  • Restkarten gibt es vor Ort unmittelbar vor den jeweiligen Fahrten

 

Achtung: Die Fahrt ist für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet.
Bitte denken Sie an die aktuellen Hygienemaßnahmen und tragen Sie während der Fahrt eine Mund-Nase-Bedeckung.

 

Fotos: IGNah/Ralf Kozica

Weiße Flotte wieder auf der Elbe // Shuttleschiffe zu Riverside@Night

Durch den leicht ansteigenden Pegel der Elbe können die Fahrgastschiffe der Weißen Flotte Magdeburg wieder über die Elbe fahren.

Aktuell ist ein steigender Elbpegel prognostiziert. Daher können ab dem morgigen Freitag, den 5. August die Fahrgastschiffe der Weißen Flotte wieder am Petriförder ablegen und zu Ausflügen über die Elbe starten.

Auch die Shuttleschiffe zum Event „Riverside@Night“ am Samstag, den 6. August sollen wie vorgesehen im Einsatz sein, um Besucher zu den einzelnen Locations des Events zu bringen.

Aufgrund von Niedrigwasser musste die Ausflugsschifffahrt in der vergangenen Woche vorübergehend eingestellt werden.

Ausführliche Informationen gibt es hier.

9-Euro-Ticket: 100.000-mal bei der MVB gekauft

Das 9-Euro-Ticket erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Wir konnten nun über 100.000 dieser Fahrkarten verkaufen.

Das günstige 9-Euro-Ticket, das zu deutschlandweiten Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln berechtigt, ist weiterhin ein Verkaufsschlager. In Magdeburg wurde das Ticket bislang 100.000-mal bei der MVB verkauft. Sowohl das Juni-Ticket, als auch das Juli-Ticket wurden jeweils etwa 45.000-mal gekauft. Für den Monat August wurden bislang 10.000 9-Euro-Tickets im Vorverkauf erworben.

Die MVB stellt außerdem fest, dass der Großteil der Kunden das Ticket weiterhin im persönlichen Verkauf erwirbt. Nur etwa jedes siebte Ticket wird über die Fahrkartenautomaten in den Bussen und Bahnen oder etwa über das Smartphone mittels der Apps easy.GO und FAIRTIQ erworben. Dies entspricht 15 %.

Fahrgastzahlen gesteigert

Eine erste Auswertung zeigt, dass die Fahrgastzahlen gesteigert werden konnten. So waren im Juni ca. 400.000 Menschen mehr mit den MVB-Linien unterwegs, als noch im Mai. Insgesamt zählten wir 3,8 Millionen Fahrgäste im Monat. Dies ist der höchste Monatswert seit Beginn der Corona-Pandemie. Zu Überfüllungen in den Fahrzeugen kam es jedoch nicht – das Angebot ist grundsätzlich ausreichend.

Das 9-Euro-Ticket kann aktuell noch für den Monat August erworben werden. Ein Anschlussticket gibt es bislang nicht. Die MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel stellt dazu fest: „Das 9-Euro-Ticket ist ein Erfolg und zeigt, dass aufgrund der Einfachheit nicht nur die Eisenbahn, sondern auch der städtische Nahverkehr von steigenden Fahrgastzahlen profitiert. Es entlastet damit nicht nur den Geldbeutel der Menschen, sondern auch die Umwelt von schädlichen Emissionen durch die verringerte Nutzung von PKWs. Umso wichtiger ist es, dass Bund und Länder rasch zusammenkommen, um eine Nachfolgelösung zu verhandeln.“

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten zum 9-EuroTicket.

Zusätzliche Straßenbahnen zum DFB-Pokalspiel des 1. FC Magdeburg

Wir setzen zusätzliche Straßenbahnen ein, damit Fußballfans am Montag, den 1. August das DFB-Pokalspiel des 1. FC Magdeburg in der heimischen MDCC-Arena erleben können.

Am Montag, 1. August 2022 spielt der 1. FC Magdeburg um 20:45 Uhr in der MDCC-Arena gegen Eintracht Frankfurt.

Das Stadion ist über die Haltestelle Arenen mit der Straßenbahnlinie (Klinikum Olvenstedt – Hauptbahnhof – Cracau) direkt erreichbar.

Zusätzlich ist auch die Anreise mit der Straßenbahnlinie (Diesdorf – Hauptbahnhof – Herrenkrug) und der Sonderstraßenbahnlinie 15 (Olvenstedter Platz – Hauptbahnhof – Messegelände) über die Haltestelle Turmschanzenstraße / Friedensbrücke mit kurzem Fußweg möglich.

Die Sonderstraßenbahnlinie 15 fährt ab 17:28 Uhr zusätzlich zu den Linien 4 und 6 alle 30 Minuten.

Nach Spielende fahren die Straßenbahnen der Linie 15 im dichten Takt ab der Haltestelle Arenen zum S-Bahnhof Neustadt und operativ zu verschiedenen Stadtteilen.

Die Eintrittskarten zum Spiel gelten gleichzeitig drei Stunden vor und bis zu drei Stunden nach dem Spiel als Fahrkarte bei der MVB.

MVB-Chefin zu Gast beim MAGDE-Podcast

Höre, was bewegt – Talk im Türmchen und über den Dächern der Stadt quatscht Radiot, Moderator sowie Magdeburger Kind Stephan Michme mit waschechten Machdeburjern über aktuelle Themen die verbinden. Reinhören lohnt sich!

In der neuesten Ausgabe ist MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel zu Gast.

Folge #31 // Eisenbahner, Magdeburger, Straßenbahnen

Eltern Eisenbahner und von klein auf Kontakt mit der „langen Jelben“: Man könnte annehmen, ihre „Schienenkarriere“ war sozusagen vorgezeichnet. Bevor Birgit Münster-Rendel zur Geschäftsführerin der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) wurde, bestimmten Schienen und Bahnen ihr Leben. Egal ob auf Familienausflügen entlang der schönsten Bahnstrecken Ostdeutschlands oder im damaligen WPA-Unterricht im SKET. Diese Folge gibt einen heiteren Rückblick in den DDR-Alltag Heranwachsender, klärt über Straßenbahnmythen auf und lässt in Sachen Magdeburger ÖPNV optimistisch in die Zukunft blicken.

Hier geht’s direkt zur Folge

1 2 3 4 5 6 38