UPDATE! Holzweg wird später freigegeben

Die Buslinien , und N9 können ab vsl. Samstag, den 24. Dezember wieder über den Holzweg fahren. 

Die Bauarbeiten der Stadtwerke auf dem Holzweg pausieren ab dem 24. Dezember, sodass dieser wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Die Umleitungen der Buslinien entfallen. Die Buslinie kann damit auch wieder zum Flora-Park fahren.

Hinweis

Ursprünglich sollte bereits am Samstag, den 17. Dezember der Holzweg wieder befahrbar sein. Wie die Stadtwerke mitteilen, können aufgrund der aktuellen Temperaturen jedoch keine Asphaltierungsarbeiten vorgenommen werden, sodass sich die Freigabe verschiebt.

Wieder da: MVB-Minispielfiguren zum Sammeln

Die MVB gibt es wieder in einer limitierten Minispielfigur-Edition. Bei jedem zehnten Fahrkartenkauf gibt es die Figuren gratis dazu.

In einer Kleinserie haben wir wieder Spielfiguren im MVB-Outfit produzieren lassen. Nachdem vor zwei Jahren bereits Straßenbahnfahrerin und Busfahrer herausgegeben wurden, sind es dieses Mal die technischen Berufe, die als Minispielfigur dargestellt werden. Eine weibliche und eine männliche Figur tragen Blaumann oder Warnweste, wie sie die Mitarbeiter in den Werkstätten oder auf der Strecke beim Arbeiten an der Infrastruktur tragen. Leuchtende Kinderaugen und höherschlagende Sammlerherzen sind also garantiert.

Um sich eine der begehrten Figuren zu sichern, geben wir bei jedem Fahrkartenkauf in einem der vier MVB-Häuschen (Ernst-Reuter-Allee, Hasselbachplatz, Hauptbahnhof, Kastanienstraße) sowie im MVB-Kundenzentrum (Otto-von-Guericke-Straße) eine Bonuskarte heraus, die nach jedem Fahrkartenkauf abgestempelt wird. Nach dem 10. Fahrkartenkauf gibt es dann eine Mini-Figur zum Sammeln gratis. Die Aktion endet am 31.03.2023 oder wenn keine Figuren mehr auf Lager sind. Details zur Aktion sind hier zu finden.

Auch die MVB-Abo-Kunden sollen nicht leer ausgehen. Unter allen Fahrgästen, die ein MVB-Abo besitzen, werden bis zum 08. Januar 50 x 2 Mini-Figuren verlost. Zur Teilnahme muss lediglich eine E-Mail mit Namen, Anschrift und Abo-Nummer an aktion@mvbnet.de gesendet werden. Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Am Tunnel geht’s geradeaus: Straßenbahnlinien sind schneller in der Innenstadt

Ab Montag, den 12. Dezember fahren die Straßenbahnen über den neuen Autotunnel in der Innenstadt (Bauprojekt „Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee“) auf ganzer Länge, denn die neue Straßenbahntrasse auf der Ernst-Reuter-Allee zwischen Brandenburger Straße und Otto-von-Guericke-Straße ist fertiggestellt. Damit entfällt für die Linien , und fortan der bisher notwendige Umweg um das City Carré und die Haltestelle Hauptbahnhof Ost. Fahrgäste sparen somit pro Richtung zwei Minuten Reisezeit ein.

Die Linien und bedienen hingegen künftig die Haltestelle Hauptbahnhof Ost, damit Fahrgäste aus Reform, Westerhüsen und vom Neustädter See einen direkten Anschluss an den Hauptbahnhof haben. Die Haltestelle Hauptbahnhof Ost am Willy-Brandt-Platz wird somit von den Linien , und bedient.

Die Haltestelle Hauptbahnhof Nord am Kölner Platz unterhalb den Bahnhofsbrücken ist stadtauswärts fertiggestellt und wird von den Linien , , und bedient. Durch einen Verzug bei den Arbeiten auf der Nordseite des Fußwegs kann die stadteinwärtige Haltestelle Hauptbahnhof Nord jedoch noch nicht bedient werden. Damit bleibt die Ersatzhaltestelle in Höhe des Damaschkeplatzes bestehen. Fahrgäste aus Diesdorf und Stadtfeld sollten daher einen Fußweg von etwa 5 Minuten bis zum Hauptbahnhof einplanen. Zu den Betriebszeiten der Linie kann auch in diese umgestiegen werden, die dann zur Haltestelle Hauptbahnhof Ost fährt. Die Fertigstellung der neuen Haltestelle ist für das erste Quartal 2023 angekündigt.

Auf einen Blick: Alle Änderungen ab 12. Dezember

  • Straßenbahnlinien 1 (Kannenstieg – Sudenburg), 4 (Cracau – Klinikum Olvenstedt), 6 (Herrenkrug – Diesdorf)
    Zwischen den Haltestellen City Carré und Hauptbahnhof Nord fahren diese Linien jetzt auf direktem Wege. Der Umweg über die Haltestelle Hauptbahnhof Ost entfällt.
  • Straßenbahnlinien 8 (Westerhüsen – Neustädter See) und 9 (Reform – Neustädter See)
    Zwischen den Haltestellen Verkehrsbetriebe und City Carré fahren diese Linien nun über die Haltestelle Hauptbahnhof Ost am Willy-Brandt-Platz.
  • Die Nachtlinien N2 (Alter Markt – Westerhüsen) und N8 (Alter Markt – Barleber See) fahren als Straßenbahn, die Nachtlinie N5 (Alter Markt – Diesdorf) wieder als Bus.
    Mit dem Ende der Bauarbeiten auf der Großen Diesdorfer Straße kann die Nachtlinie N5 wieder als Bus fahren. Die Haltestellen entlang der Arndtstraße werden somit wieder nachts bedient.
  • Die Sperrung der Annastraße für die Buslinie 52 (Sudenburg – Kastanienstraße) entfällt.
    Die Buslinie 52 kann in Stadtfeld wieder über die Annastraße fahren und bedient somit die Haltestellen Annastraße und Steinigstraße wieder.
  • Die Haltestelle Schule Alt-Olvenstedt wird umbenannt in St.-Laurentius-Kirche.
  • Die Fahrpläne und Abfahrtszeiten aller Straßenbahn- und Buslinien wurden angepasst.
    Die neuen Fahrpläne sind ab sofort hier und in der elektronischen Fahrplanauskunft zu finden.
  • Die Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee wird gefördert von:

    Ab August 2023: 9-Euro-Ticket für Schülerinnen und Schüler kommt

    Fast 17.000 Schülerinnen und Schüler in Magdeburg können ab dem 1. August 2023 den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Landeshauptstadt zum monatlichen Preis von 9 Euro nutzen. Das hat der Stadtrat am 10. November beschlossen. Das ÖPNV-Ticket kann im Stadtgebiet auch außerhalb der Schulzeiten, an Wochenenden und in den Ferien genutzt werden. Alle bisherigen rund 8.650 Anspruchsberechtigten eine Schülerjahreskarte werden das Ticket kostenfrei erhalten.

    „Mit dem Stadtratsbeschluss werden Tausende Familien in Magdeburg finanziell entlastet“, freut sich Oberbürgermeisterin Simone Borris. „Gleichzeitig gelingt mit dem vom Stadtrat beschlossenen Vorschlag der Verwaltung der Einstieg in einen stark vergünstigten ÖPNV ohne die Genehmigungsfähigkeit des städtischen Haushaltes zu gefährden.“
    Ab 1. August 2023 sind alle Schülerinnen und Schüler vom 1. bis zum 13. Schuljahrgang, sowie Berufsschülerinnen und Schüler ohne Ausbildungsvergütung anspruchsberechtigt, die ihren Wohnsitz in Magdeburg haben und eine Magdeburger Schule besuchen. Ebenfalls anspruchsberechtigt sind auch Kinder bis 18 Jahren, die ihren Wohnsitz in Magdeburg haben, über kein eigenes Einkommen verfügen und begründet keine Schule besuchen. Darüber hinaushaben Magdeburger Schülerinnen und Schüler Anspruch, die auf Grund einer körperlichen und/oder geistigen Behinderung im freigestellten Schülerverkehr (Schülerspezialverkehr) zur Schule befördert werden.

    Neben den Einmalkosten von 210.000 Euro zur Schaffung der technischen Voraussetzungen sind im Haushalt der Stadt für das kommenden Jahr 162.000 Euro eingeplant. Ab 2024 betragen die zusätzlichen Kosten rund 390.000 Euro.

    Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der MVB, sagt: „Mit dem 9-Euro-Ticket für Schülerinnen und Schüler werden Kinder und Jugendliche kostengünstig mit Bus und Straßenbahn zur Schule fahren können und auch in ihrer Freizeit unterwegs sein. Wer im Kindesalter bereits lernt, Bus und Bahn für seine täglichen Wege zu nutzen, wird auch als Erwachsener häufiger auf diese umweltfreundlichen Verkehrsmittel setzen. Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Insofern freue ich mich, dass der Stadtrat dem neuen Ticket zugestimmt hat.“

    Die MVB bereitet im Hintergrund derzeit alle notwendigen Schritte vor, damit die neue Fahrkarte ab voraussichtlich Mai 2023 einfach bestellt werden kann. Das Nahverkehrsunternehmen bittet daher alle Interessenten noch um ein wenig Geduld. Rechtzeitig vor dem Start wird über die Bestellmöglichkeiten des 9-Euro-Tickets für Schülerinnen und Schüler informiert.

    Buslinien 53 und 54 fahren wegen Bauarbeiten nicht den Birnengarten an

    Die Buslinien 53 und 54 können in der kommenden Woche nicht über den Birnengarten fahren, weil dort eine Polleranlage repariert wird.

    Vom 7. November bis zum 11. November fahren die Busse der Linien 53 und 54 die Haltestelle Birnengarten nicht an. Die Haltestelle Auf den Höhen wird örtlich in die Straße Auf den Höhen verlegt.

    Link zu den Haltestellenplänen der Linie 53.

    Link zu den Haltestellenplänen der Linie 54.

    Schwellenwechsel auf dem Südring

    Wir führen ab der kommenden Woche Instandsetzungsarbeiten an der Gleisinfrastruktur auf dem Südring durch.

    Um die Gleise der Straßenbahn fit für die Zukunft zu machen, investieren wir in die Instandhaltung. Dazu werden vom 1. bis voraussichtlich 18. November Schwellen im Gleisbereich gewechselt. Einschränkungen für unsere Fahrgäste entstehen nicht, da die Arbeiten in den Nachtstunden durchgeführt werden.

    Anwohner bitten wir um Verständis für eventuell entstehenden Lärm während der Baumaßnahmen.

    Klimafreundlich zum Fuß- und Handballspiel

    Wir setzen zusätzliche Straßenbahnen ein, damit Fuß- und Handballfans am 28. Oktober und 30. Oktober die Spiele des SC Magdeburg und 1. FC Magdeburg erleben können.

    Am Freitag, 28. Oktober 2022 spielt der 1. FC Magdeburg um 18:30 Uhr in der MDCC-Arena.
    Am Sonntag, 30. Oktober 2022 spielt der SC Magdeburg um 16:05 Uhr in der GETEC-Arena.

    Beide Spielstätten sind über die Haltestelle Arenen mit der Straßenbahnlinie (Klinikum Olvenstedt – Hauptbahnhof – Cracau) direkt erreichbar.

    Zusätzlich ist auch die Anreise mit der Straßenbahnlinie (Diesdorf – Hauptbahnhof – Herrenkrug) und der Sonderstraßenbahnlinie 15 (Olvenstedter Platz – Hauptbahnhof – Messegelände) über die Haltestelle Turmschanzenstraße / Friedensbrücke mit kurzem Fußweg möglich.

    Die Sonderstraßenbahnlinie 15 fährt am 28. Oktober ab 15:18 Uhr und 30. Oktober ab 13:09 Uhr zusätzlich zu den Linien 4 und 6 alle 30 Minuten ab dem Olvenstedter Platz.

    Nach Spielende fahren die Straßenbahnen der Linie 15 im dichten Takt ab der Haltestelle Arenen zum S-Bahnhof Neustadt und operativ zu verschiedenen Stadtteilen.

    Die Eintrittskarten zum Spiel gelten gleichzeitig drei Stunden vor und bis zu drei Stunden nach dem Spiel als Fahrkarte bei der MVB.

    Beginn der Winterzeit: Nachtverkehr ruht eine Stunde lang

    In der Nacht vom 29. zum 30. Oktober 2022 ist es wieder soweit: Zum Ende der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) erfolgt die Umstellung der Uhren von drei Uhr auf zwei Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ). Der Nachtverkehr ruht eine Stunde lang.

    Der MVB-Nachtverkehr NACHTAKTIV mit den Linien N1 bis N9 findet mit einer Ausnahme planmäßig statt: In der zusätzlichen Stunde gibt es kein zusätzliches Anschlusstreffen. Der Verkehr ruht in der zusätzlichen Stunde.

    Das Anschlusstreffen am Alten Markt um 2:15 Uhr MESZ findet wie gewohnt statt. Der nächste planmäßige Anschluss ist dann um 3.15 Uhr MEZ.

    Das vom Architekten Hans Holthey entworfene und 1930 fertig gestellte Bogenhaus prägt den Olvenstedter Platz

    Am Samstag: Die elektrische Zeitreise in die Magdeburger Moderne

    In Magdeburg wird uns in besonderer Weise bewusst, dass dank der Impulse des Bauhauses vor 100 Jahren ein zukunftsweisendes Wohnungsbauprogramm realisiert und eine ambitionierte Stadtplanung auf den Weg gebracht wurden. In den 1920-er Jahren begründeten der damalige Oberbürgermeister Hermann Beims und avantgardistische Architekten wie Bruno Taut, Johannes Göderitz, Carl Krayl sowie der Reformpädagoge Hans Löscher neben viele anderen Akteuren Magdeburgs Ruf als Stadt der Moderne.

    Beim Blick auf das heutige Magdeburg begegnen dem aufmerksamen Betrachter überall in der Stadt die Zeugnisse jenes Jahrzehnts, das von gesellschaftlichem, politischem, künstlerischem und kulturellem Aufbruch geprägt war.
    Die Magdeburger Straßenbahn spielte in der Entwicklung zur Reformstadt der Moderne eine gestalterische Rolle, denn sie gewährleistete die Verkehrserschließung der neuen Wohnsiedlungen und ermöglichte ihren Bewohnern Mobilität. Etliche Wohn- und Geschäftshäuser sowie Gewerbebauten aus der Zeit des Neuen Bauwillens reihen sich entlang der Straßenbahnstrecken auf wie Perlen in einer Kette.

    Was liegt also näher, sich gemütlich in eine historische Straßenbahn zu setzen und die Zeugen des Neuen Bauens an sich vorüberziehen zu lassen? Die Mitglieder des Vereins IGNah und Nadja Gröschner laden gemeinsam mit der MVB zur »Elektrischen Zeitreise in die Magdeburger Moderne« ein.

    Die Fahrten beginnen am Samstag, 15. Oktober 2022, um 14 und um 16 Uhr auf dem Hof des Museumsdepots Sudenburg. Die Reise führt über Süd- und Westring und die Olvenstedter Straße durch Stadtfeld nach Diesdorf und wieder zurück nach Sudenburg. Fahrscheine für die Zeitreise gibt es zum Preis von 18,– Euro bei der Feuerwache Magdeburg über das Kartentelefon 03 91 – 602 809. Bitte beachten Sie während der Fahrten das Gebot, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

     

    Text und Fotos: Verein IGNah/Ralf Kozica

    Magdeburger Herbstmesse: Mit der MVB-Fahrkarte doppelt Karussell fahren

    Wir bieten in Zusammenarbeit mit den Schaustellern am Freitag, den 14. Oktober 2022 wieder den MVB-Messetag auf der Magdeburger Herbstmesse an. Für alle Fahrgäste bedeutet das: einmal zahlen, zweimal fahren.

    Mittlerweile ist der MVB-Messetag zur alljährlichen Tradition geworden. Fahrgäste erhalten bei Vorlage ihrer entwerteten Fahrkarte oder ihrer Abokarte, jede zweite Fahrt in den Fahrgeschäften der Schausteller kostenlos. Einfach die gültige MVB-Fahrkarte am 14. Oktober am Fahrgeschäft vorzeigen und los geht’s.

    Die 1011. Magdeburger Herbstmesse findet noch bis zum 16. Oktober 2022
    auf dem Messeplatz „Max Wille“ statt. Dienstags bis freitags ist ab 15 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag geht es ab 14 Uhr los.

    Der Besuch der Herbstmesse verspricht nicht nur Dirndl-Trägern und Lederhos-Fans viel Spaß, auch junge Familien können einige schöne Stunden verleben. Ob an Losbuden oder Schießhallen, beim Pfeilwerfen, beim Entenangeln, am Penny-Pusher oder Greifer – der Spaß kommt hier nirgend zu kurz. Der Eintritt zur Herbstmesse beträgt 1 Euro. Ausgenommen sind Kinder bis zu 6 Jahre.

    1 8 9 10 11 12 13 14 51