Magdeburger Straßenbahn jetzt als Holzeisenbahn erhältlich

Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) und der österreichische Hersteller LaLok geben eine Sonderedition der Magdeburger Straßenbahn aus Holz für alle gängigen Holzeisenbahnsysteme heraus.

Kinderaugen werden staunen und Sammlerherzen höherschlagen, denn die bekannte Niederflurstraßenbahn, wie sie im Magdeburger Stadtbild unterwegs ist, gibt es ab sofort auch in klein aus Holz. Gemeinsam mit LaLok bringen wir eine Kleinauflage als Holzstraßenbahnspielzeug heraus. Das Spielzeug ist mit allen gängigen Holzeisenbahnsystemen kompatibel und aus Buchenholz gefertigt.
Insgesamt 350 Stück der Holzstraßenbahnen werden in allen MVB-Häuschen zum Preis von 20 Euro verkauft. Schnell sein lohnt sich also.

Streckenneubau in Buckau: Eine Woche Ersatzverkehr für Linie 2

Wir bauen die Straßenbahnverbindung auf der Schönebecker Straße grundhaft aus. Die Arbeiten sind Teil des Projekts „2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn“ und befinden sich auf der Zielgeraden. Für den Umbau der Oberleitungsanlagen muss der Straßenbahnverkehr für eine Woche unterbrochen werden. Ein Ersatzverkehr wird eingerichtet.

Ein letztes Mal muss die Straßenbahnverbindung in Buckau für den Neubau der Straßenbahntrasse unterbrochen werden. Vom 23. Oktober bis 31. Oktober 2021 können die Linien und nicht wie gewohnt fahren, da am Gleiskreuz Schönebecker Straße/Warschauer Straße die Oberleitungsanlage umgebaut und in den endgültigen Zustand gebracht wird. Auch werden neue Oberleitungsmaste installiert.
Während die Linie eingestellt wird, wird die Linie geteilt. Im Norden fährt sie zwischen Alte Neustadt und Wiener Straße zum Südring sowie im Süden zwischen Westerhüsen und Buckau Wasserwerk. Die Verbindung zwischen Buckau und Innenstadt übernehmen die Ersatzbuslinien und .

Weitere Bauarbeiten am 23. und 24. Oktober 2021

Wir nutzen die notwendige Sperrung des Straßenbahnverkehrs auch, um Instandsetzungsarbeiten an den Straßenbahngleisen Richtung Westerhüsen auszuführen. So wird eine Weiche am Betriebshof aufgearbeitet, die Gleise am Turmpark neu gestopft und ein Stück Schiene am Otto-Lehmann-Platz getauscht. Daher fährt am Wochenende des 23. und 24. Oktobers die Linie im Süden gar nicht. Der Ersatzverkehr der Linie wird folglich von Buckau bis nach Westerhüsen verlängert.

Endgültige Streckenfreigabe Ende November 2021

Die Bauarbeiten für den Neubau der Straßenbahngleise auf der Schönebecker Straße zwischen Gesellschaftshaus und Warschauer Straße werden Ende November beendet. Dann geht der Streckenabschnitt modernisiert und mit neuer barrierefreier Haltestelle Benedektinerstraße/Gesellschaftshaus wieder ans Netz. Es ist vorgesehen, die Schönebecker Straße auch wieder für den Autoverkehr zu öffnen.

Änderung der Linienführung vom 23.10. bis 31.10.2021

Straßenbahnlinie : Westerhüsen <> Buckau und Alte Neustadt <> Südring

  • Die Straßenbahnlinie 2 wird in zwei Hälften geteilt. Im Süden fährt sie zwischen Westerhüsen und Buckau, im Norden zwischen Alte Neustadt und Südring über Leipziger Straße und Wiener Straße.
  • Am 23. und 24.10.2021 fährt die Linie 2 nur zwischen Alte Neustadt und Südring.
  • Zwischen Hasselbachplatz und Buckau (bzw. Westerhüsen am 23./24.10.) wird mit den Linien 42 und 43 ein Ersatzverkehr eingerichtet.

Link zu den Haltestellenplänen der Straßenbahnlinie 2.

Straßenbahnlinie : Westerhüsen <> Neustädter See

  • Die Straßenbahnlinie 8 wird eingestellt.

Schienenersatzverkehr : Hasselbachplatz <> Buckau (Wasserwerk)

  • Als Ersatz für die Verbindung der Linie 2 in die Innenstadt bzw. aus der Innenstadt nach Buckau und Westerhüsen wird die Linie 42 eingerichtet.
  • Die Linie 42 fährt über Schanzenweg, Salbker Straße, Leipziger Straße, Raiffeisenstraße, Freie Straße, Erich-Weinert-Straße, Planckstraße.
  • In Richtung Buckau verkehrt die Linie 42 über Erich-Weinert-Straße, Warschauer Straße, Schönebecker Straße.
  • Auf dem Linienweg werden Ersatzhaltestellen eingerichtet.
  • Die Haltestellen Neue Straße, Thiemstraße, Budenbergstraße und S-Bahnhof Buckau/Puppentheater können nur in Richtung Buckau bedient werden.
  • Umstieg zu den Straßenbahnlinien bereits an den Haltestellen entlang der Leipziger Straße möglich oder am Hasselbachplatz
  • Am 23. und 24. Oktober wird die Linie bis nach Westerhüsen verlängert.

Link zu den Haltestellenplänen der SEV-Linie 42.

Schienenersatzverkehr : Buckau (Wasserwerk) <> Porsestraße

  • Ersatzlinie für Verbindungen im Buckauer Kiez.
  • Wegen beengter Straßenverhältnisse können nur Kleinbusse eingesetzt werden.
  • Fährt über Schönebecker Straße, Thiemstraße und Coquistraße und bedient dabei die Haltestellen Neue Straße und Thiemstraße in beiden Richtungen.

Link zu den Haltestellenplänen der SEV-Linie 43.

Nachtaktive Buslinie N2: Alter Markt <> Westerhüsen

  • In Fahrtrichtung Alter Markt fährt die N2 zwischen Hasselbachplatz und Zinckestraße eine Umleitung über Schanzenweg, Salbker Straße, Dodendorfer Straße und Freie Straße. Auf dem Linienweg werden Ersatzhaltestellen eingerichtet.
  • Die Haltestellen S-Bahnhof Buckau, Budenbergstraße., Thiemstr., Neue Straße und Buckau/Wasserwerk können in Fahrtrichtung Alter Markt nicht bedient werden.
  • In Fahrtrichtung Westerhüsen gibt es keine Änderungen zum bisherigen Linienweg.

Link zum Fahrplan der nachtaktiven Buslinie N2

Umleitung in Buckau vom 23. bis 31.10.2021

Die 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg wird gefördert vom Land Sachsen-Anhalt:

Haltestelle Rennetal wird saniert und entfällt daher zeitweise

Vom 18. Oktober bis 13. November können die Linien , und die Straßenbahnhaltestelle Rennetal in Richtung Innenstadt nicht bedienen. Die Züge fahren ohne Halt durch. In Fahrtrichtung Olvenstedt gibt es keine Änderungen.
Der Bahnsteig der Haltestelle wird saniert, da nach über 35 Jahren Nutzungsdauer der Zahn der Zeit an diesem genagt hat.

Die nächstgelegene Haltestelle ist die Haltestelle Eisvogelstraße.

Betriebsrat und Geschäftsführung einigen sich: Straßenbahnen und Busse fahren weiter in Magdeburg

Die Straßenbahnen und Busse werden weiterhin, wie gewohnt, fahren. Der Betriebsrat der MVB hat den Dienstplänen der Fahrerinnen und Fahrer zugestimmt.

Fahrgäste in Magdeburg können sich weiterhin auf uns verlassen. Die Straßenbahnen und Busse werden wie gewohnt weiterfahren. Zu Verwirrung kam es, weil durch Medienberichte suggeriert wurde, dass ab 16. Oktober ein Stillstand drohen würde, da der Betriebsrat der MVB neue Dienstpläne nicht genehmigt hat. Grundsätzlich ist dies richtig, jedoch ist die Genehmigung oder Ablehnung von Dienstplänen ein normaler, fast alltäglicher Prozess, bei dem Geschäftsführung und Betriebsrat in gemeinsame Gespräche eintreten und nach Lösungen im Sinne der Belegschaft suchen. So ist es auch dieses Mal geschehen, sodass nun ein genehmigter neuer Dienstplan vorliegt.

Gespräch am runden Tisch des Baubeigeordneten

Grund für die Ablehnung waren verkehrliche Probleme im Stadtgebiet, resultierend vor allem aus einer Vielzahl an Baustellen und unzureichenden Bevorrechtigungen für Bahnen und Busse an Ampelkreuzungen, die zu Verspätungen und damit zu Stress bei den Fahrerinnen und Fahrern führen. „Bei einem runden Tisch beim Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr Jörg Rehbaum wurden die Probleme erörtert und gemeinsam mit der Stadtverwaltung nach kurz- und mittelfristigen Lösungen gesucht. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine Verbesserung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie auch für unsere Fahrgäste erreichen werden“, berichtet MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel. So sollen u. a. die Ampelschaltungen und die Baustellenkoordination verbessert werden.

MVB-Betriebsratsvorsitzender Jens Wagner zeigte sich nach dem Gespräch am runden Tisch erfreut: „Dies ist ein erster Erfolg für unserer Fahrpersonale, aber auch unserer Fahrgäste. Wir müssen nach der Corona-Krise sowie im Sinne der Verkehrswende um jeden Fahrgast kämpfen. Bessere Ampelschaltungen werden für mehr Pünktlichkeit sorgen und uns dabei helfen, mehr Menschen zum Umstieg zu bewegen. Gleichzeitig erhoffe ich mir eine Entlastung für meine Kolleginnen und Kollegen. Der Gesprächsfaden darf jetzt nicht abreißen, denn es profitieren alle davon“.

Fahrplanänderung für Linie 6

Noch nicht abschließend gelöst, ist das Verspätungsproblem auf der Straßenbahnlinie 6. Hier wirken eine Vielzahl von Faktoren auf die Pünktlichkeit ein. An vielen Kreuzungen geht wertvolle Zeit verloren, hinzu kommt eine notwendige Langsamfahrstelle im Bereich Bahnhof Herrenkrug nach einem Wasserrohrbruch. Diese führt ebenfalls zu Zeitverlust. „Die Langsamfahrstelle kann erst beseitigt werden, wenn dieser Bereich neu gebaut wird. Aktuell bereiten wir die Ausschreibung für die Bauleistung vor. Um die Pünktlichkeit zu erhöhen, wird ab 23. Oktober tagsüber nur noch jede zweite Bahn der Linie 6 in den Herrenkrug fahren. Dies kann und wird jedoch keine Dauerlösung sein“, sagt Birgit Münster-Rendel. Somit endet jede zweite Fahrt der Linie 6 bereits am Messegelände und zwischen Messegelände und Herrenkrug wird ein durchgehender 20-Minuten-Takt angeboten.

Fahrpersonale

Bei der MVB sind aktuell 292 Straßenbahnfahrerinnen und –fahrer sowie 86 Busfahrerinnen und -fahrer angestellt. Dabei stellt die MVB kontinuierlich neues Personal ein und erhöht so die Fahrpersonaldecke. So waren 2017 nur 256 Straßenbahnfahrerinnen und –fahrer und 80 Busfahrerinnen und –fahrer tätig.

Mit der »4« um die Welt

Am Samstag, dem 9. Oktober 2021, ist die nächste Gelegenheit, eine Weltreise zu unternehmen. Und das sogar noch für relativ kleines Geld, denn es wird eine Reise mit der Straßenbahn-Linie 4 sein.

Seit 2003 fährt die Schriftstellerin Annett Gröschner überall, wo sie hinkommt in der Welt, mit der Linie 4. Das kann eine Straßenbahn-Linie sein, ein Bus oder Trolleybus, »Elektritschka« oder »Marschrutka«. Entstanden sind dabei wunderbare Beschreibungen des Alltags von Menschen inmitten von Städten wie Kasan, New York, Wien, Riga und Hildesheim.
Für die Auswahl der Liniennummer hat Annett Gröschner eine einfache Erklärung: Die Magdeburger »4« ist die Straßenbahnlinie ihrer Kindheit. Mit ihr hat sie gelernt, wie man öffentliche Verkehrsmittel benutzt.

Und Annett Gröschner hat auch einen Plan B: »Wenn nichts hilft, werd ich noch Straßenbahnfahrerin … Wo ich hingekommen bin, bin ich immer mit der Linie 4 gefahren.« 2021 räumte sie aber erstmal Preise ab, nämlich im März den Großen Kunstpreis Berlin (Fontane-Preis) und im September den Klopstock-Preis des Landes Sachsen-Anhalt für ihr Gesamtwerk.

Gemeinsam mit ihrer Schwester Nadja hatte Annett Gröschner 2008 die Idee, eine Lesung ihrer Geschichten in einer historischen »Gotha«-Straßenbahn auf der Linie 4 zu veranstalten. Seit 13 Jahren lassen Annett und Nadja Gröschner gemeinsam mit der IGNah die Bahn nun schon durch die Kurven der alten Magdeburger Linie 4 quietschen. Und es gibt einen weiteren Grund, mit der »4« auf Lesereise zu gehen: Denn auf der Linie 4 begann im Sommer 1899 das Zeitalter der elektrischen Straßenbahn in Magdeburg!

Eine moderierte Lese-Reise mit Annett und Nadja Gröschner, es fährt die IGNah

Unermüdlich erzählt uns Annett Gröschner immer wieder neue Geschichten aus aller Welt und berichtet natürlich auch über eine Reise mit der »4« durch Magdeburg. Stadtgeschichtlich kommentiert wird die Tour von ihrer Schwester Nadja Gröschner. Die ungewöhnliche Fahrt beginnt auf dem Hof des Museumsdepots Sudenburg, führt dann durch Stadtfeld und … wegen der Strombrückenbaustelle nicht nach Cracau, auf jeden Fall aber wiederum zurück ins Depot in die »Werkstatt 1888«. Dort endet die Tour süß oder prickelnd – lassen Sie sich überraschen.

Karten für die Fahrten am 9. Oktober 2021 um 15 und um 19 Uhr gibt es zum Preis von 15,– Euro bei der Feuerwache Magdeburg über das Kartentelefon 03 91 – 602 809. Bitte beachten Sie während der Fahrten das Gebot, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Volle Kanne Kannenstieg: Ein tolles Vorguckerfest im Kannenstieg

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für das schöne Fest am Freitag und freuen uns auf die Straßenbahn im Kannenstieg zum Nikolaus.

Einladung zum Vorguckerfest "Volle Kanne Kannenstieg"

Die MVB veranstaltet gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement Kannenstieg ein großes Fest im Stadtteil, das zum „Vorgucken“ auf die neue Straßenbahntrasse einlädt.

Seit gut zwei Jahren bauen wir eine neue Straßenbahnstrecke in den Kannenstieg. Kurz bevor die Strecke eröffnet wird, feiern wir ein großes Fest entlang der Neubaustrecke im Wohngebiet. Damit möchten wir uns bei allen Bewohnern, die während der Bauzeit Beeinträchtigungen in Kauf nehmen mussten, bedanken und gleichzeitig auch Vorfreude auf die neue Straßenbahnlinie machen.

Am Freitag, den 15. Oktober 2021 laden wir und das Stadtteilmanagement Kannenstieg alle zum großen „Vorgucken“ auf die neue Straßenbahnverbindung ein. Von 13.30 Uhr bis 18 Uhr wird für Groß und Klein in der Johannes-R.-Becher-Straße viel geboten: Auf der Bühne an der Haltestelle Pablo-Picasso-Str. treten nicht nur das Sax’n’Anhalt-Orchester auf, sondern auch Kindergruppen und Vereine aus dem Stadtteil. Durch das Programm führt MDR-Moderatorin Antonia Kaloff.

Über 40 Stände und Stationen laden zum Verweilen und zum Mitmachen ein. Neben Handwerkern auf einer Kinderbaustelle, Büchsenwerfen, Springen auf der Hüpfburg und Entenangeln, gibt es auch die Möglichkeit mit dem MVB-Turmwagen in luftiger Höhe die Aussicht auf die neue Strecke und den Kannenstieg zu genießen oder einmal Platz im MVB-Bus zu nehmen. Außerdem präsentieren sich viele Initiativen und Vereine aus dem Stadtteil.

Veranstaltungsplan "Volle Kanne Kannenstieg"

Zugangsregelung

Der Einlass erfolgt entsprechend der aktuellen Eindämmungsverordnung nach der 3G-Regel ausschließlich für Getestete, Geimpfte oder Genesene. Vor Ort gibt es ein mobiles Testzelt, die Tests sind für die Festbesucher:innen kostenfrei. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, wenn sie keine typischen Corona-Symptome aufweisen.

Über den Bauabschnitt 6: Straßenbahn zum Kannenstieg

Seit 2019 arbeiten wir an der einen Kilometer langen Straßenbahnneubaustrecke in das Wohngebiet Kannenstieg. Mit ihr erhalten die über 5.000 Einwohner erstmals einen direkten Anschluss an das Straßenbahnnetz. Die Bauarbeiten sind Teil des Gesamtprojektes „2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn“. Die Neubaustrecke schließt an der Kreuzung Ebendorfer Chaussee / Milchweg an die vorhandene Straßenbahntrasse IKEA-Klosterwuhne an und führt entlang der Johannes-R.-Becher-Straße. Die Eröffnung ist für 2021 vorgesehen. Ein ursprünglicher Termin Mitte Oktober konnte wegen Materialengpässen nicht eingehalten werden.

Ausführliche Informationen gibt es unter: www.mvbnetzausbau.de

MVB-Nachtbus im Nachtverkehr (Foto: Andreas Lander)

Nach Streik: MVB nimmt nach Mitternacht Verkehr auf

Die Beschäftigten der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) wurden von der Gewerkschaft ver.di zum Warnstreik aufgerufen. Um Mitternacht soll dieser beendet sein, sodass der Verkehr wiederaufgenommen werden kann.

Die MVB wird in der Nacht von Montag (4. Oktober 2021) auf Dienstag (5. Oktober 2021) den Verkehr wiederaufnehmen. Der erste Nachtanschluss am Alten Markt findet um 00.15 Uhr statt. Als einzige Ausnahme werden jedoch die Nachtstraßenbahnlinien N5 (Diesdorf – Alter Markt) und N8 (Barleber See – Alter Markt) nicht an diesem Anschluss teilnehmen, da die Wege vom Betriebshof zum Alten Markt zu lang sind. Der nächste planmäßige Anschluss mit allen Nachtlinien findet dann regulär um 00.45 Uhr statt.

Auch zum Tagesbeginn am Dienstag werden alle Linien wieder im Einsatz sein.

Hintergrund

Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten im öffentlichen Personennahverkehr in Sachsen-Anhalt zum Warnstreik aufgerufen. Die MVB wurde bzw. wird am Montag, den 4. Oktober von 3.30 Uhr bis 24 Uhr bestreikt. Hintergrund sind laufende Tarifverhandlungen der ver.di mit dem kommunalen Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt.

Globaler Klimastreik: Verspätungen möglich

Unser Klima hat immer Vorfahrt. Daher kann es heute Nachmittag zu Verspätungen auf allen Straßenbahnlinien und der Buslinie 73 kommen. Grund ist der globale Klimastreik im Zuge der #FridaysForFutre-Demonstrationen. Die Demonstration startet um 15 Uhr auf dem Domplatz und zieht dann durch die Innenstadt über die Knotenpunkte Universitätsplatz und Hasselbachplatz.
Wir bitten um Verständnis.

#AlleFürsKlima
klima-steik.org

Zur Kulturnacht: Historische Straßenbahnfahrten und offenes Depot

Zur Magdeburger Kulturnacht am Samstag, den 25. September 2021 ist auch das historische Straßenbahndepot in Sudenburg geöffnet. Der Interessenverein historischer Nahverkehr (IGNah) bietet außerdem historische Straßenbahnfahrten an.

Das MVB-Museumsdepot in der Halberstädter Straße 133 öffnet am Samstag im Rahmen der Kulturnacht von 19 Uhr bis Mitternacht seine Pforten. Neben der Ausstellung zu 140 Jahre Straßenbahngeschichte ist auch die Akustik-Cover-Band »Stars `N´ Strings« zu erleben.

Die beiden Gitarristen Holger Szukalski und Dietmar Hörold werden verschiedene Superhits aus ihrer Jugend in den 1980er Jahren spielen. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Songs von Madonna, Michael Jackson oder AC/DC, die die beiden Musiker auf zwei Konzertgitarren mit Cajón (Anke Szukalski) und eigenem Gesang interpretieren.
Sie spielen jeweils um 19:30 Uhr; 20:30 Uhr; 21:30 Uhr und 22:30 Uhr.

Historischer Straßenbahnverkehr

Außerdem fährt zwischen 18 Uhr und Mitternacht stündlich der historische Gotha-Straßenbahnzug. Dieser verbindet das Museumsdepot mit den weiteren Kulturnacht-Veranstaltungsorten in Stadtfeld West und Diesdorf.

Hier finden Sie den Fahrplan der historischen Straßenbahnlinie zur Kulturnacht, gültig am 25.09.2021

Für die Mitfahrt und den Besuch des Museumsdepots ist ein Kulturnacht-Ticket erforderlich. Dieses ist an den bekannten Vorverkaufsstellen und am Samstag im Museumsdepot erhältlich. Mit dem Ticket können insgesamt 44 Kulturorte erlebt werden. Das Ticket kostet 10 Euro.

Weitere Informationen: www.kulturnacht-magdeburg.de

1 2 3 4 24