Ersatzverkehr für Deutsche Bahn: Täglich Zusatzfahrten auf der Linie 6

Die Straßenbahnlinie 6 ist ab 11. Mai 2021 mit stündlichen Zusatzfahrten unterwegs. Sie übernimmt den Ersatzverkehr für Züge der Linie RE1, die wegen Bauarbeiten am Bahnhof Herrenkrug enden.

Wegen Bauarbeiten wird die Eisenbahnbrücke über die Elbe gesperrt. Die Züge der Linie RE 1 (Magdeburg – Berlin – Cottbus) der Deutschen Bahn können deshalb den Magdeburger Hauptbahnhof teilweise nicht anfahren und enden bzw. starten am Bahnhof Herrenkrug.

Die Straßenbahnlinie (Herrenkrug – Hauptbahnhof – Diesdorf) übernimmt einen Teil des Ersatzverkehrs und stellt Verbindungen zwischen Bahnhof Herrenkrug und den Hauptbahnhof her. Der Umstieg erfolgt direkt an der barrierefreien Straßenbahnhaltestelle Bahnhof Herrenkrug mit Zugang zum Bahnhof.

Vom 11. Mai bis 3. September 2021 gibt es täglich jede Stunde zusätzliche Fahrten der Linie 6, abgestimmt auf den Fahrplan des RE 1.
Die Zusatzfahrten sind in den Aushangfahrplänen mit Symbolen gekennzeichnet.

Bitte beachten:

Einige Fahrten der Linie finden zwischen den Haltestellen „Jerichower Platz“ und „City Carré“ in abweichender Linienführung über den Nordbrückenzug statt. Damit können Reisende an der Haltestelle „Opernhaus“ in die Straßenbahnlinien (Richtung IKEA), , (beide Richtung Neustädter See) und (Richtung Rothensee bzw. Barleber See) umsteigen, um zum Bahnhof Neustadt zu gelangen. Die abweichende Linienführung wird im Aushangfahrplan gekennzeichnet.

Fahrkarten:

Vom 27. März bis 8. Oktober 2021 werden alle Bahnfahrkarten in den Straßenbahnen der Linie zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof Ost“ und „Bahnhof Herrenkrug“ anerkannt. Zur Anbindung an den Bahnhof Magdeburg-Neustadt gelten DB-Fahrscheine darüber hinaus zusätzlich in den Straßenbahnen zwischen den Haltestellen „Bahnhof Neustadt“ und „Opernhaus“ bzw. „Alter Markt“.

Link zu den Haltestellenplänen der Straßenbahnlinie 6.

Ausführliche Informationen zur Baumaßnahme der Deutschen Bahn finden Sie hier.

Neubau der Straßenbahnstrecke Rothensee beginnt

In Kürze beginnt der hochwassersichere Neubau der Straßenbahnstrecke der Linie 10 entlang des August-Bebel-Damms im Stadtteil Rothensee. Nachdem im letzten Jahr keine wirtschaftlichen Angebote für die Baudurchführung eingingen, konnte nun ein erfahrener Auftragnehmer gebunden werden.

Ende Mai beginnt der lang vorbereite Neubau der Straßenbahnstrecke auf dem August-Bebel-Damm zwischen den Haltestellen „Schule Rothensee“ und „Rothensee“. Ursprünglich sollte bereits im November 2020 der Baustart vollzogen werden – auf die europaweite Ausschreibung der Bauleistungen gingen jedoch keine wirtschaftlichen Angebote ein.

Wir haben deshalb neu ausgeschrieben und in einem Verhandlungsverfahren ein erfahrenes Bauunternehmen binden können. „Die STRABAG wird unser Partner für die wichtige Modernisierung der Straßenbahnstrecke der Linie 10 sein. Im Ergebnis der Verhandlungen liegt nun ein wirtschaftlich vertretbares Angebot vor, auf das wir den Zuschlag erteilen konnten“, so MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

In der ersten Ausschreibung 2020 wurden für die Bauleistungen noch um die 30 Millionen Euro aufgerufen. Durch das nun erfolgte Verhandlungsverfahren konnten die Investitionskosten auf 19,6 Millionen Euro gesenkt werden.

Das Projekt wird vollständig mit Mitteln des Bundes aus dem Sondervermögen Aufbauhilfe finanziert.

Baustart im Mai

Ab 31. Mai beginnen die Bauarbeiten zum Neubau der Strecke unter laufendem Verkehr. Vor Beginn der Hauptarbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen den Einmündungen Korbwerder und Kraftwerk Privatweg wird es aber berits ab kommender Woche noch einzelne Ausbesserungsarbeiten im Gleisbereich der Straßenbahn geben, damit die bestehende Trasse den erheblichen Belastungen durch die ständig wechselnde Verkehrsführung beim durchlaufenden Kfz-Verkehr standhalten kann. Bis Ende 2021 sollen dann die ersten beiden von insgesamt 11 Bauphasen im genannten Teilabschnitt abgeschlossen sein.

Das Bauprojekt

Sandsäcke auf dem August-Bebel-Damm im Juni 2013.

Beim Elbehochwasser 2013 wurde der August-Bebel-Damm überflutet und die Straßenbahnstrecke stark beschädigt. Die Trasse wird daher auf einer Länge von 1,4 Kilometern neu gebaut. Dabei entsteht ein besonderer Bahnkörper in der Mitte der Straße, sodass die Straßenbahnen ungehindert vom Autoverkehr rollen können. Ausnahme bildet ein 125 Meter langer Abschnitt auf Höhe des Umspannwerkes der SWM. Dort teilen sich in Fahrtrichtung Zentrum der Kfz- und Straßenbahnverkehr eine Fahrspur.

Die Trasse der Straßenbahn wird in Querschwellenbauweise auf Schotterbettung ohne Gleisplattenabdeckung errichtet. Im Vergleich zur heute vorhandenen Gleiskonstruktion kann damit eine höhere Lebensdauer bei gleichzeitig geringerem Unterhaltsaufwand und einer geringen Beschädigungsgefahr bei möglichen erneuten Überschwemmungen erreicht werden. Die Haltestellen „Schule Rothensee“, „Hohenwarther Straße“, „Betriebshof Nord“ und „Rothensee“ erhalten neue Bahnsteige und werden nach dem Magdeburger Standard der Barrierefreiheit ausgebaut, sodass ein bequemes Ein- und Aussteigen für alle Fahrgäste gewährleistet ist. Die Haltestellen erhalten im Zuge des Ausbaus außerdem moderne digitale Fahrgastinformationssysteme.

Neu gebaut werden nicht nur die Gleis- und Haltestellenanlagen, sondern größtenteils auch die Fahrspuren für den Kfz-Verkehr sowie neue Fuß- und Radwege. Pro Fahrtrichtung werden, wie heute auch, zwei Fahrtrichtungsstreifen auf dem August-Bebel-Damm angelegt.

In Höhe des Straßenbahnbetriebshofs Nord verschwenken die Gleise, wie heute auch, in die Seitenlage getrennt vom Autoverkehr.
Beim Bauvorhaben werden ebenfalls viele unterirdische Versorgungsleitungen erneuert.

Bauzeit

Unter der Maßgabe, dass der Straßenbahnverkehr der Linie 10 immer rollen muss und für den Autoverkehr während der Bauzeit mindestens eine Fahrspur pro Fahrtrichtung angeboten wird, wird die Bauzeit mit drei Jahren veranschlagt und bis ins zweite Halbjahr 2024 andauern. Es wird insgesamt 11 Bauphasen mit unterschiedlichen Verkehrsführungen geben.

Während der Bauzeit wird der Straßenbahnverkehr teilweise eingleisig rollen. Für den Ein- und Ausbau von Bauweichen muss tageweise der Straßenbahnverkehr eingestellt werden.

Weitere Informationen zum Bauprojekt finden Sie hier.
Instandsetzung der Großen Diesdorfer Straße

Sichere Schienen: Erneuerung der Großen Diesdorfer Straße auch 2021

Wir setzen die Instandhaltung der Straßenbahninfrastruktur auf der Großen Diesdorfer Straße fort und erneuern auch in diesem Jahr die Gleise. Gleichzeitig werden weitere Infrastrukturverbesserungen durch die Städtischen Werke Magdeburg GmbH & Co. KG (SWM Magdeburg), die Abwassergesellschaft Magdeburg mbH (AGM) und die Landeshauptstadt Magdeburg vorgenommen. Einschränkungen ergeben sich für den Kfz-Verkehr. Der Straßenbahnverkehr wird für die gesamte Bauzeit aufrechterhalten.

Die nächste Etappe für die Gleiserneuerung der Großen Diesdorfer Straße steht an: Die über 30 Jahre alten Gleisanlagen werden ab 3. Mai 2021 zwischen Walbecker Straße und Schmeilstraße abschnittsweise ausgetauscht. Insgesamt 800.000 Euro investieren wir in diesem Jahr in die Instandhaltung und Sicherheit der Straßenbahninfrastruktur.

Die MVB-Bauarbeiten werden in mehreren Teilabschnitten erfolgen, um eine Erreichbarkeit der Nebenstraßen für die Anwohner zu gewährleisten. Im ersten Abschnitt wird zwischen Schmeilstraße und Seehäuser Straße gebaut, im zweiten Abschnitt zwischen Westfriedhof und Walbecker Straße.

Im zweiten Abschnitt, geplant ab Ende Juni, werden dann auch die SWM Magdeburg und AGM sowie die Landeshauptstadt Magdeburg tätig werden. Um die Belastungen für Anwohner und Kfz-Verkehr gering zu halten, werden drei Bauprojekte gebündelt umgesetzt. Neben der Gleiserneuerung werden die AGM einen Abwasserkanal neu bauen und die SWM Magdeburg eine Trinkwasserleitung verlegen. Die Landeshauptstadt beginnt später zudem mit dem provisorischen barrierefreien Ausbau der Haltestelle Westfriedhof.

Änderungen im Linienverkehr

Wie bereits von den Instandhaltungsmaßnahmen der Großen Diesdorfer Straße der vergangenen Jahre bekannt, werden auch in diesem Jahr die Bauarbeiten unter laufendem Straßenbahnverkehr ausgeführt.

Somit gibt es für die Fahrgäste der Linie keine Änderungen. Der Großteil der Bauarbeiten wird am Tage ausgeführt. Der eigentliche Austausch der Schienen erfolgt in den Nachtstunden. Die Nachtlinie N5 wird ab 3. Mai 2021 als Straßenbahn verkehren. Im Gegenzug fährt die Nachtlinie N1 wieder als Bus.

Hier finden Sie den Fahrplan der nachtaktiven Linie N1, gültig ab 3. Mai 2021
Hier finden Sie den Fahrplan der nachtaktiven Linie N5, gültig ab 3. Mai 2021

Änderungen für den Kfz-Verkehr

Die Große Diesdorfer Straße wird ab 3. Mai 2021 zwischen Schmeilstraße und Seehäuser Straße für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Kümmelsberg, Neuer Renneweg und Europaring. Eine Veränderung der Umleitungssituation ergibt sich je nach Baufortschritt.

Die Arbeiten auf der Großen Diesdorfer Straße sind bis Ende des Jahres vorgesehen.

Auch im kommenden Jahr werden wir in die Ertüchtigung der Gleisanlagen investieren und weiter in Richtung Westen vorrücken, um die Schienen zu erneuern.

Tragepflicht von FFP2-Masken in Bussen, Bahnen und Haltestellen

In der Landeshauptstadt Magdeburg gilt ab dem 24. April 2021, 0.00 Uhr, das 4. Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite, die sog. Bundes-Notbremse. Damit müssen auch in den Fahrzeugen und an den Haltestellen der MVB nun FFP2-Masken getragen werden, wenn der 7-Tage-Inzidenzwert der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Wert 100 liegt. Medizinische OP-Masken sind nicht mehr ausreichend.

Somit müssen aktuell ab Samstag, den 24. April um 00.00 Uhr alle Fahrgäste in den Straßenbahnen und Bussen und an den Haltestellen Atemschutzmasken (FFP2-Gesichtsmasken oder vergleichbar) zur Bedeckung von Mund und Nase tragen. Nicht mehr ausreichend hingegen sind die bekannten blauen OP-Masken. Kinder unter 6 Jahre sind von der Tragepflicht ausgenommen.

Wenn der 7-Tage-Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Wert 100 liegt, sind auch wieder OP-Masken zulässig. Über den aktuellen Inzidenzwert in der Landeshauptstadt Magdeburg informiert das Robert-Koch-Institut auf seiner Website:
Dashboard RKI

Laut Gesetz darf das Kontroll- und Service-Personal, wenn es in Kontakt mit Fahrgästen kommt, medizinische Masken tragen.

Im Rahmen der normalen Fahrkartenkontrolle wird auch die Maskentragepflicht kontrolliert. In der ersten Zeit wird die MVB mit viel Augenmaß vorgehen und Kulanz zeigen, wenn statt einer FFP2-Maske, noch eine OP-Maske getragen wird. Ein Bußgeld erhebt das Unternehmen nicht. Das ist eine hoheitliche Aufgabe und obliegt dem Ordnungsamt und der Polizei.

Wohnung mieten und günstig Bus und Bahn fahren: MVB und MWG starten das Mieterticket

Die MWG-Wohnungsgenossenschaft eG und wir bringen das neue Mieterticket an den Start. MWG-Mieter können damit noch günstiger den ÖPNV nutzen.

Als erstes Wohnungsunternehmen sicherte sich die MWG attraktive Preisvorteile bei den Magdeburger Verkehrsbetrieben. Das neue MWG-Mieterticket ist eine besondere Abo:Monatskarte exklusiv für MWG-Mieter.

„Mit dem MWG-Mieterticket bieten wir unseren über 14.000 Mitgliedern einen echten Mehrwert: Sie profitieren nicht nur von unseren attraktiven Wohnungen in Magdeburg, sondern können ab sofort noch günstiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein, denn wir geben jeden Monat einen 10 Euro Rabatt zur Monatskarte oben drauf“, sagt MWG-Vorstandssprecher Thomas Fischbeck. Bezuschusst werden sowohl die persönliche Abo:Monatskarte, als auch die neue Premium-Abo:Monatskarte, die u. a. an Wochenenden und Feiertagen verbundweite Fahrten bis nach Wolfsburg ermöglicht.

„Ich freue mich, dass die MWG mit uns diese Kooperation eingegangen ist. Das neue Mieterticket ist ein Gewinn für beide Unternehmen, der vor allem den Mietern und zukünftigen Fahrgästen zu Gute kommt. Zudem ist es ein guter Beitrag für noch mehr Umweltschutz“, so MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

Cornelia Muhl-Hünicke, Marketingleiterin bei der MVB, ergänzt: „Die Mieterinnen und Mieter profitieren nicht nur von den guten Nahverkehrsverbindungen mit der MVB, sondern ab jetzt auch noch von besonders günstigen Preisen. Den monatlichen Rabatt von 10 Euro geben MWG und MVB jeweils zu beiden Teilen“. So ist die persönliche Abo:Monatskarte für nur 35,21 Euro monatlich erhältlich, die Premium-Abo:Monatskarte für nur 43,20 Euro.

Da die MVB zum Verkehrsverbund marego gehört, ermöglichen die Abo:Monatskarten auch die Nutzung von Regionalbahn, S-Bahn und Regionalbus.

„Ich danke der MVB für die gute und unkomplizierte Vorbereitung des schönen Angebotes für unsere Mitgliedschaft. Wir freuen uns auf eine lange Geschäftspartnerschaft und auf viele glückliche Mieterinnen und Mieter“, sagt Dr. Andreas Hartung, Vorstand der MWG.

Pro Mietvertrag wird ein MWG-Mieterticket zur Verfügung gestellt. Die Bestellung erfolgt direkt über die MWG.

Hier geht’s zum Bestellvorgang.

Sie haben einen anderen Vermieter? Sprechen Sie ihn an. Alle Informationen zum Mieterticket finden Sie hier.

Mit dem Bus in den Stadtpark: Sommerbetrieb der Linie 59 startet

Pünktlich zu Ostern starten wir den Sommerbetrieb der Buslinie 59. Damit finden auch am Wochenende wieder Fahrten statt.

Ab Karfreitag, den 2. April 2021 startet der Sommerbetrieb der Buslinie zwischen Zentraler Omnibusbahnhof, Hasselbachplatz und Stadtpark. Dann finden auch am Wochenende und an Feiertagen stündlich Fahrten in die grüne Lunge Magdeburgs statt.

Der Sommerbetrieb endet planmäßig am 3. Oktober 2021.

Link zu den Haltestellenplänen der Buslinie 59.

Osterspaziergang mit kniffliger Schatzsuche und attraktiven Gewinnen

Update:

Die Osterschatzsuche wurde verschoben auf den 8.-24.5.2021. Der Elbauenpark ist aber geöffnet.

Wer hebt den Schatz des Elbauenparks? Über die Feiertage vom 2. bis 5. April 2021 ruft der Magdeburger Natur- und Kulturpark mit der großen Osterschatzsuche wieder zur beliebten bunten Eierjagd im Grünen auf. Spaß, Bewegung an der frischen Luft und Aha-Effekte warten auf die Besucher*innen auf dem Kleinen und Großen Cracauer Anger von Karfreitag bis Ostermontag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Dabei winken für alle erfolgreichen Schatzsucher attraktive Preise.

Gefeiert wird damit zugleich das Frühlingserwachen im Park, denn neben den versteckten Ostereiern sind sicherlich auch die ersten Frühblüher auf den Schaubeeten zu entdecken und versprühen ihren Duft. Der Park präsentiert in diesem Jahr die größte Tulpenschau in Sachsen-Anhalt mit über 200.000 Tulpen in den schönsten Formen und Farben.

Wir verlosen 10 x 2 Freikarten

Wer für die Osterschatzsuche im Elbauenpark Eintrittskarten gewinnen möchte, beantwortet bitte folgende Frage: Welche Buslinie hat ihre Endstelle am Elbauenpark? Die richtige Antwort schicken Sie bitte mit dem Kennwort „Osterei“, der Angabe der Postadresse an aktion@mvbnet.de. Auch auf dem Postweg kann teilgenommen werden. Die Gewinner von jeweils zwei Eintrittskarten werden am 29. März 2021 ausgelost. Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Gewonnen haben:

Julia K., Inge J., Hans-Jürgen W., Christoph S., Liane S., Norman H., Constanze H., Jürgen O., Franke S. und Kirsti F.
Herzlichen Glückwunsch. Die Gewinner erhalten eine schriftliche Benachrichtigung von uns.

Wer – allein oder ganz in Familie – auf die Suche nach dem Osterschatz gehen möchte, schnappt sich an der Kasse eine Schatzkarte. Ziel ist es, alle im Park versteckten Ostereier zu finden. Jedes ist mit einem Buchstaben versehen. Sie ergeben zusammengesetzt das Lösungswort. Auf dem Osterspaziergang quer durch den Park gibt es für die Besucher*innen wie immer auch allerlei Neues und Wissenswertes zu sehen und zu erfahren. Wer das Rätsel gelöst hat, kann seine ausgefüllte Schatzkarte zur Verlosung in die Briefkästen an den Ausgängen werfen.

Im April ist in diesem Jahr im Elbauenpark noch Nebensaison, das heißt, der Eintritt kostet mit den günstigen Grünticket 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Freier Eintritt gilt für Kinder bis sechs Jahre, Jahreskarteninhaber des Elbauenparks und die Begleitperson eines Behinderten mit Merkzeichen B.

Mit den Straßenbahnlinien 5 und 6 kommen Sie ganz bequem in den Elbauenpark.

Die Fahrpläne finden Sie hier.

Das Gebäude des Gleichrichterunterwerkes im Kannenstieg

Deine Kunst im neuen Straßenbahnnetz

Das große Wohngebiet Kannenstieg mit über 5.000 Anwohnern wird in diesem Jahr an das Netz der Straßenbahn angeschlossen. Vier barrierefreie Haltestellen werden gebaut. Ältere Fahrgäste, Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen profitieren dann vom sicheren und stufenlosen Einstieg in die Straßenbahn.

In der neuen Straßenbahnwendeschleife am Ende der Neubaustrecke steht bereits ein neues Bauwerk mit derzeit noch weißen Wänden. Es ist ein Gleichrichterunterwerk (GUW), das die neue Straßenbahnstrecke mit Fahrstrom versorgen wird. Wir finden, dass das neue GUW ganz besonders gestaltet werden sollte, damit es ein Hingucker im Stadtgebiet wird.

Was möchten Sie auf der Fassade sehen?

Anwohner, aber auch Magdeburger aus anderen Stadtgebieten können kreativ werden und uns Ihre Ideen für die Gestaltung der Fassadenseiten schicken. Jeder kann mitmachen. Senden Sie uns Ihre Kunstwerke zum Thema „Die Straßenbahn bringt mich nach Hause“ als gemalte, gezeichnete und digitale Bilder oder Grafiken und wir bringen sie ganz groß auf die Fassade. Gewinnen Sie 3 Monate kostenfreies Straßenbahn- und Busfahren in Magdeburg im Wert von je 180 Euro.

Mit der Gestaltung des GUWs ist das Ziel verbunden, Vandalismus durch illegale Graffiti vorzubeugen. Außerdem ist die Gestaltung ein zusätzlicher Blickfang im Wohngebiet. So wurden u. a. die Trafohäuschen entlang der Straßenbahnstrecke nach Reform, das neue Trafohaus in der Herrenkrugstraße und eins in Rothensee professionell gestaltet.

Besonderheit für Kita-Kinder:

Auch die kleinen Künstler können mitmachen. Malt uns ein Bild, wie ihr mit der Straßenbahn nach Hause fahrt. Ihr könnt dabei Bleistift, Pinsel, Wachsstifte oder Fingerfarben benutzen. Unter allen Einsendungen von Kindergartenkindern verlosen wir Kinderhaltestellen für die Betreuungseinrichtungen. Die echten Haltestellenschilder mit Wunschnamen können auf dem Hof des Kindergartens gestellt werden und dienen als Haltepunkt und Wechselstation für Dreiräder, Laufräder und Co.

Einsenden und gewinnen.

Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf viele schöne Einsendungen bis zum 21. Mai 2021.
Die Bilder schicken Sie bitte mit Angabe des Namens, der Anschrift, einer Telefonnummer oder einer E-Mail-Adresse an aktion@mvbnet.de oder per Post an:
Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG, Otto-von-Guericke-Straße 25, 39104 Magdeburg.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Die 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg wird gefördert vom Land Sachsen-Anhalt:

Leinen los: Fähren setzen wieder über

Am Samstag, den 20. März 2021 starten die Fähren der Magdeburger Weiße Flotte GmbH in die neue Saison.

Die Fähren in Buckau und Westerhüsen verkehren dann von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr und setzen regelmäßig über die Elbe über. Von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr erfolgt keine Beförderung. Ruhetag beider Fähren ist am Montag.

  • Die Personenfähre „Bernburg“ setzt zwischen Magdeburg-Buckau und dem Stadtpark Rotehorn über. Zu erreichen ist die Fähre in Buckau nahe der Straßenbahnhaltestelle Thiemstraße und im Stadtpark am Niemeyerweg.
  • Die Gierfähre in Westerhüsen setzt von Westerhüsen zur Kreuzhorst und zurück über. Zu erreichen ist die Fähre über die Kieler Straße – Sohlener Straße – und in der Kreuzhorst von Magdeburg – Randau-Calenberge aus.

Die Fähren können mit Fahrkarten des marego-Tarifs der Tarifzone Magdeburg genutzt werden. Für Inhaber einer Zeitkarte (z.B. Tages-, Wochen- oder Monatskarte) ist die Beförderung damit inklusive.

Lübecker Straße gesperrt: Buslinie 69 fährt Umleitung

Wegen Bauarbeiten ist ein Teilstück der Lübecker Straße gesperrt. Die Buslinie 69 wird umgeleitet.

Auf der Lübecker Straße zwischen den Kreuzungen Laaßstraße und Heinrich-Mundlos-Ring sanieren wir die Gleisanlagen der Straßenbahn. Die in die Jahre gekommenen Schienen werden in beiden Fahrtrichtungen ausgetauscht. Während die Straßenbahnen trotz der Bauarbeiten wie gewohnt fahren können, muss die stadtauswärtige Fahrspur für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Davon ist auch die Buslinie 69 betroffen.

Änderung der Linienführung von Montag, 22. März bis vsl. Samstag, 10. April 2021:

Buslinie: S-Bahnhof Neustadt – Kannenstieg

  • In Fahrtrichtung Kannenstieg:
    Die Busse fahren eine Umleitung über Gröperstraße und Mittagstraße.
    Die Haltestelle Neustädter Friedhof entfällt. Als Ersatz wird die Nachtbushaltestelle Mittagstraße vor „Kaufland“ bedient.
  • In Fahrtrichtung S-Bahnhof Neustadt:
    Keine Änderungen.

Link zu den Haltestellenplänen der Buslinie 69.

1 2 3 4 9