Triebwagen 138Triebwagen 138

Triebwagen 138

Im Jahre 1915 begann die Magdeburger Straßenbahn ihren Triebwagenbestand, der bis dahin ausschließlich aus den offenen Triebwagen der Anfangsserie der Jahre 1899 und 1900 bestand, mit Neubaufahrzeugen zu ergänzen und zu modernisieren.

Der Triebwagen 138 gehörte zur ersten Wagenserie mit geschlossenen Perrons, die nach Magdeburg geliefert wurde. Der dem damaligen Zeitgeist entsprechende Komfortanspruch äußert sich in den entsprechend der Fahrtrichtung umklappbaren Rückenlehnen der Sitzbestuhlung aber auch in der gediegenen Innenausstattung. Dieses Fahrzeug wurde 1934 zum Fahrschultriebwagen umgebaut und bis 1973 eingesetzt. So wurde dieser Wagen vom Personal wegen seiner Besonderheiten auch “Teufelswagen” genannt, weil der Fahrlehrer die Möglichkeit hatte, mehrere unangenehme Störungen zu simulieren.

Zum 100 jährigen Jubiläum der Magdeburger Straßenbahn wurde das Fahrzeug zusammen mit Beiwagen 300 in den Zustand von 1915 zurückversetzt und auf dem Alten Markt ausgestellt. Da dieser Zug nicht betriebsfähig war, wurde er anschließend viele Jahre teilweise ungeschützt abgestellt. Seit 1995 erfolgte schrittweise die zum Teil sehr aufwendige Rekonstruktion zum historischen Triebwagen. Mit viel Liebe zum Detail wurde dieses Fahrzeug annähernd in den Ursprungszustand zurückversetzt.

#
Baujahr:1915
Hersteller mech.:Gottfried Lindner Waggonbau AG, Ammendorf
Hersteller elek.:Allgemeine - Elektrizitäts - Gesellschaft (AEG)
Länge:9.350 mm
Breite:2.120 mm
Achsabstand:2.500 mm
Sitzplätze:18
Stehplätze:27
Motortyp:U 158
Motorleistung (kW):2 x 39
Fahrschaltertyp:Nockenfahrschalter AEG N II FBv3sp=34
Bremsart:elektrodynamisch B.; Handbremse
E-Mail an die MVB