Verbesserte Ansagen in Bahn und BusNews

Verbesserte Ansagen in Bahn und Bus

Michael LatzDie MVB setzt auch zur Netzumstellung 2017 auf informative Ansagen in Straßenbahnen und Busse, um die Fahrgäste über die Linienänderungen gut zu informieren.

Neue Durchsagen in den Fahrzeugen der MVB sollen für eine bessere Orientierung der Fahrgäste zur großen Liniennetzumstellung am 1. April sorgen. Die bekannte Stimme von Radiomoderator Michael Latz wird die Fahrgäste an wichtigen Haltestellen über den neuen Linienverlauf ihrer Linie informieren.

So tönt es beispielsweise am Damaschkeplatz aus den Lautsprechern der Bahn: „Tunnel zu und was nu‘? Dies ist ein Fahrzeug der neuen Linie 1 von Olvenstedter Platz nach Lerchenwuhne über Damaschkeplatz, Westring, Südring, Hasselbachplatz, Leiterstraße und Alter Markt. Die umsteigefreie Verbindung von Stadtfeld zum Hauptbahnhof und in die City“

Hörprobe als mp3-Datei:

Allein für diesen Fahrplanwechsel mussten fast 50 neue Ansagen eingesprochen werden. Bereits seit der Netzumstellung 2015 setzt die MVB dabei auf die sympathisch unaufgeregte Stimme von Michael Latz. Seit dem sind undeutliche Ansagen bei Linienänderungen im Zusammenhang mit Baustellen passé, denn diese werden grundsätzlich über den professionellen Sprecher eingesprochen und müssen nicht mehr, wie früher, von den Fahrern übernommen werden.

Englische Zusatzansagen informieren Gäste und Touristen der Stadt über Änderungen und weisen auf touristisch bedeutsame Ziele hin. So werden die Haltestellen Alter Markt, Arenen, Messegelände, Opernhaus, Haeckelstr. / Museum, Hauptbahnhof, Leiterstraße (Hundertwasserhaus) und Domplatz gesondert angesagt.

Am 1. April ändert sich die Linienführung von gleich sieben der neun Straßenbahnlinien der MVB. Grund ist die Sperrung der Baustelle Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee. Alle Informationen zum neuen Liniennetz gibt es unter www.mvbnet.de/verkehr

Veröffentlicht am 30.03.2017.

E-Mail an die MVB