Tunnelbaustelle ab April 2017 gesperrt – MVB passt Angebot anNews

Tunnelbaustelle ab April 2017 gesperrt – MVB passt Angebot an

Tunnelbaustelle am DamaschkeplatzDie Stadt hat angekündigt, dass die City-Tunnelbaustelle am Damaschkeplatz ab April 2017 für den Verkehr voll gesperrt wird. Die MVB wird ein neues Angebotskonzept erstellen, damit die Magdeburger trotzdem mobil bleiben.

Die Vollsperrung unter den Bahnhofsbrücken ist eine Belastung für jeden Magdeburger, der davon betroffen ist.
Unser Baustellenkonzept mit der Baustellen-Straßenbahnlinie 41 war ursprünglich nur für kurze Sperrzeiträume der Tunnel-Baustelle von ein bis maximal drei Wochen vorgesehen.
Für die angekündigte nächste Vollsperrung, die über 21 Monate andauern soll, werden wir daher ein neues Angebotskonzept erarbeiten.

Unser Ziel ist es, allen Fahrgästen, die von der Sperrung betroffen sind, eine direkte umsteigefreie Verbindung mit der Straßenbahn in die Innenstadt anzubieten. So sollen aus den Stadtteilen Olvenstedt, Diesdorf und Stadtfeld Straßenbahnlinien über den Südring in die Innenstadt führen.
Wir setzen dabei bewusst auf die Straßenbahn und nicht auf einen, wie von einigen zur letzten Sperrung der Tunnel-Baustelle geforderten, Schienenersatzverkehr, da die Straßenbahnen größtenteils unabhängig vom Autoverkehr rollen können und so nicht im Stau stehen. Sie bieten zudem mehr Platz und sind somit für unsere Fahrgäste attraktiver als Busse.

Dass Schienenersatzverkehre nicht die Lösung sein können, um trotz Sperrung der Tunnel-Baustelle die Innenstadt schnell zu erreichen, zeigen auch unsere Erfahrungen mit den Buslinien 52 und 73. Diese dienen als Alternative zur Straßenbahn und verbinden Stadtfeld mit der Innenstadt und dem nördlichen Umsteigepunkt Kastanienstraße. Da diese Buslinien über die Umleitungsstrecken des Autoverkehrs führen, stehen diese auch besonders oft im Stau. Eine Auswertung zeigt, dass jede Fahrt der Linie 52 im Berufsverkehr durchschnittlich 13 Minuten und der Linie 73 im Berufsverkehr durchschnittlich achteinhalb Minuten Verspätung hat.
Sinnhaft wäre allenfalls ein direkter, durch die Tunnel-Baustelle fahrender Pendelbus. Diese Idee wurde bereits mit der Landeshauptstadt diskutiert und ist aus Sicht der Baustellenverantwortlichen EÜ ERA nicht umsetzbar.

Unser Angebotskonzept werden wir mit dem Aufgabenträger und der Genehmigungsbehörde abstimmen und anschließend der Öffentlichkeit vorstellen.

Hintergrund: Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee (Tunnelbaustelle)

Der Bau der Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee ist eines der größten Verkehrsprojekte der Landeshauptstadt Magdeburg. Entstehen wird ein Bauwerk, das die Erreichbarkeit der Magdeburger Innenstadt für alle Verkehrsteilnehmer erleichtern wird. Mehr Informationen hier.

Veröffentlicht am 14.12.2016.

E-Mail an die MVB