Historische Straßenbahnen fahren wieder zum EuropafestNews

Historische Straßenbahnen fahren wieder zum Europafest

Die Fahrten mit den Straßenbahn-Oldtimern beginnen am Pfingstsonntag in der Hartstraße. (Foto: IGNah)Am Pfingstsonntag, 9. Juni 2019, richten die Mitglieder des Vereins IGNah e.V. und die MVB traditionell zum Europafest einen Sonderverkehr mit historischen Straßenbahnen auf der Linie 77 ein.

In diesem Jahr wird an die Einführung der elektrischen Straßenbahn in unserer Stadt vor 120 Jahren erinnert: Am 17. Juli 1899 startete die Eröffnungsfahrt vom Johanniskirchhof, weshalb die Fahrten mit den Straßenbahn-Oldtimern in unmittelbarer Nähe zum historischen Ort an der Veranstaltungshaltestelle in der Hartstraße beginnen.

Die »77« führt von der Hartstraße über den Nordabschnitt des Breiten Wegs und den Nordbrückenzug in den Herrenkrug. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es zurück über Jerichower Platz, Heumarkt und Strombrückenzug zur Hartstraße. Eine Rundfahrt dauert ca. 50 Minuten. Fahrplan der Linie 77

Für die Fahrten gilt ein Sondertarif: Die einfache Fahrt kostet 3 Euro pro Person, eine Rundfahrt (also Hin- und Rückfahrt) ist für 5 Euro pro Person möglich. Sonderfahrscheine sind bei den Schaffnern auf den Wagen erhältlich.
Die Abfahrten von der Haltestelle Hartstraße erfolgen um 12:00 Uhr; 12:20 Uhr; 12:40 Uhr usw. alle 20 Minuten, die letzte Fahrt beginnt um 16:40 Uhr.
Wer bereits am Vormittag bei den Einsetzfahrten ab Depot Sudenburg mitfahren möchte: Ab 11:15 Uhr, 11:35 Uhr und 11:55 Uhr geht es los.
Fahrplananpassungen sind je nach aktuellen Erfordernissen möglich.

Quelle: Verein IGNah

Veröffentlicht am 06.06.2019.

E-Mail an die MVB