zur Fahrzeugbenutzungzur Fahrzeugbenutzung

Wie funktionieren die Fahrzeugtüren in unseren Straßenbahnen und Bussen?

Bei den Niederflur-Straßenbahnwagen sowie bei allen Bussen werden die Türen über Lichtschranken gesteuert. Die Türen schließen sich – unabhängig vom Fahrer – automatisch, wenn sich kein Fahrgast mehr im Türbereich befindet.

Wie funktionieren die Türöffnungstaster in unseren Niederflurstraßenbahnen und Bussen?

Hält das Fahrzeug an der Haltestelle, leuchtet der Lampenkranz des Türöffnungstasters im Türflügel auf. Mit leichtem Fingerdruck auf diesen Taster wird die Fahrzeugtür geöffnet. Wenn sich kein Kunde mehr im Türbereich befindet, schließen sich die Türen – ohne Eingriff des Fahrers – automatisch. Solange der Lampenkranz noch leuchtet, kann die Fahrzeugtür wieder geöffnet werden. Nach dem Erlöschen des Lampenkranzes am Türöffnungstaster ist ein Aus- bzw. Einsteigen nicht mehr möglich.

Wann darf nicht mehr ein- und ausgestiegen werden?

Ab Ertönen des Abfahrtsignals

Wie kann der Türschließvorgang für Fahrgäste mit Kinderwagen, Rollstühlen oder Fahrrädern verzögert werden?

Diese Fahrgäste drücken bitte den blauen Türtaster “Kinderwagen”

Warum werden die Türen von später Herannahenden nicht in jedem Fall nochmals freigegeben?

Bei der Vorbeifahrt von Kraftfahrzeugen ist es aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich. Die ÖPNV-Freigabephasen an Lichtsignalanlagen müssen genutzt werden. Der Fahrplan muss eingehalten werden. Beim automatischen Türöffnungs- und Schließvorgang vergeht einige Zeit. Deshalb bitten wir um Verständnis

E-Mail an die MVB