Erfrischende Kinderstimmen auf der Linie 10News

Erfrischende Kinderstimmen auf der Linie 10

Erfrischende Kinderstimmen auf der Linie 10Seit dem 06.03. erleben die Fahrgäste in den Straßenbahnen der Linie 10 eine freudige Überraschung. Die „Haltestellenstimme vom Band“ wurde durch die Kinderstimmen von Luna, Denise, Nina, Johannes und Angie ersetzt.

06. März 2008: Akustische Jungfernfahrt

Die im MVB-Malwettbewerb durch Kinder kunterbunt bemalte Straßenbahn trat am 06. März als Sonderwagen die akustische Jungfernfahrt an.

Akustische Jungfernfahrt am 06. März 2008Akustische Jungfernfahrt am 06. März 2008Akustische Jungfernfahrt am 06. März 2008

„Im Nachgang werden alle modernen MVB-Straßenbahnen, die die Linie 10 bedienen mit dieser Tonaufnahme versehen, um beim jeweiligen Einsatz mit den Kinderstimmen bei den Fahrgästen punkten zu können.“ informiert Klaus Regener, Geschäftsführer der MVB.

Die kleinen Sprecher, alles Hortkinder des Internationalen Bund e.V., Hort Amsdorfstraße, haben im Vorfeld schon mediale Erfahrungen gesammelt. Vor einem Jahr erfreuten sie bei der Einlösung eines Preises des MVB-Malwettbewerbs bereits Fahrgäste mit individuellen Haltestellenansagen per Mikrofon. Die Kunden waren durchweg von der Aktion begeistert. Dabei entstand die gemeinsame Initiative, diese Aktion in etwas Bleibendes umzuwandeln und über eine generelle Einführung im Liniennetz der MVB nachzudenken.

Unterstützung von Jugendstiftung der Stadtsparkasse, Sozialdezernentin & MVB

Das sich daraus ergebende Projekt entstand mit freundlicher Unterstützung der Jugendstiftung der Stadtsparkasse Magdeburg und unter der Schirmherrschaft der Sozialbeigeordneten Beate Bröcker.

Die ursprüngliche Idee zu den Kinderstimmen hatte die für Kinder und Jugendliche zuständige Beigeordnete Beate Bröcker. „Durch die akustische und visuelle Teilhabe am alltäglichen Geschehen erhoffe ich mir auch positive Effekte im Bereich Kinder- und Familienfreundlichkeit“, erklärt die Beigeordnete.

Um die extern anfallenden technischen Kosten – wie Aufnahmen in einem professionellen Tonstudio, Implementierung und Anpassung der Bordrechnersoftware – decken zu können, wurden dem Hort Internationaler Bund e.V. von Seiten der Jugendstiftung 5.000 EUR zur Verfügung gestellt. Die Realisierungskosten werden durch die MVB in Eigenleistung co-finanziert.

Und so wurde es vorbereitet

Ende Januar verbrachten Luna, Denise, Nina, Johannes und Angie einen aufregenden Tag in einem Tonstudio in Sudenburg.

„Die Kinder haben sich wie Profis verhalten. Das Ergebnis hat sogar unsere gestandenen Männer in der Werkstatt auf dem Betriebshof Nord positiv überrascht. Die Kinderbahn wurde nach der Implementierung der Kinderstimmen nur noch wie ein rohes Ei behandelt.“ freut sich Cornelia Muhl-Hünicke, Marketingleiterin der MVB. „Wir sind gespannt, ob diese Neuerung auch unsere Kunden begeistern wird. Die Umsetzung des Projektes passt jedenfalls genau zu der Art von Kundenservice, den wir uns auf die Fahnen geschrieben haben.“ so Muhl-Hünicke.

Hörprobe als mp3-Datei:

Veröffentlicht am 02.06.2008.

E-Mail an die MVB