Gemeinsam gegen Corona = Gemeinsam sicher unterwegs

Maske auf. Abstand halten. Gemeinsam sicher.
In allen öffentlichen Verkehrsmitteln gilt weiterhin: Abstand halten und medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen – aus gegenseitiger Rücksichtnahme. Vielen Dank fürs Mitmachen!

Das tun wir, damit wir alle sicher ankommen:

  • Wir öffnen für Sie kontaktlos Straßenbahntüren werktags bis 21 Uhr an jeder Haltestelle.
  • Wir sorgen für Luftzirkulation durch geöffnete Klappfenster in allen Fahrzeugen.
  • Wir verdichten die Reinigungszyklen für unsere Fahrzeuge.
  • Wir fahren mit Beiwagen für ein vergrößertes Platzangebot und genügend Abstand zwischen unseren Fahrgästen.
  • Wir beschaffen Neufahrzeuge mit Klimatisierung.

Das können Sie tun, damit wir alle gesund bleiben:

  • Sie tragen bitte eine Atemschutzmaske entsprechend der aktuell gültigen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung in Sachsen-Anhalt.
  • Sie husten und niesen in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch.
  • Sie nutzen alle Türen für den Ein- und Ausstieg und verteilen sich gleichmäßig im Fahrzeug.
  • Sie achten darauf, dass die Klappfenster in den Fahrzeugen geöffnet bleiben oder öffnen sie wieder.
  • Sie fahren möglichst außerhalb der Hauptverkehrszeit mit Bus und Bahn.
  • Sie kaufen Ihre MVB-Fahrkarte mit der MVB-Fairtiq-App oder MVB-easy.GO-App und können so kontaktlos mit Ihrem Handy bezahlen.
  • Sie laden sich die Corona-Warn-App und helfen den Gesundheitsämtern, Infektionsketten schneller zu unterbrechen.

Seit Montag, den 1. März 2021 sind alle Straßenbahn- und Buslinien wieder nach dem Regelfahrplan unterwegs. Sie fahren somit meistens im dichten 10-Minuten-Takt.

Die gültigen Fahrpläne für jede Linie finden Sie hier und in der elektronischen Fahrplanauskunft von easy.GO und INSA.

Ja, das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung ist bei der Benutzung von Bus und Bahn Pflicht. Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Bestimmungen der Bundesregierung.

Laut der 14. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalts müssen alle Fahrgäste eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung bei Nutzung von Straßenbahn, Bus und Zug tragen. Medizinische OP-Masken sind ausreichend.


Zur rechtsgültigen Verordnung geht es hier.

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass Fahrgäste im Nahverkehr einen Nachweis erbringen müssen, ob sie geimpft, genesen oder getestest sind (3G-Regel). Nur dann ist eine Mitfahrt erlaubt.

Weitere Details zu dieser Regelung werden folgen.

Im Rahmen von Kontrollen soll stichprobenartig die 3G-Regel und die Maskentragepflicht kontrolliert werden. Wir bitten um Verständnis, dass eine flächendeckende Kontrolle jedes einzelnen Fahrgasts nicht möglich ist.

Die Landeshauptstadt Magdeburg hat eine Allgemeinverfügung erlassen, wonach ein Bußgeld von 50 Euro bis 75 Euro erlassen werden kann, wenn keine Maske im ÖPNV getragen wird. Näheres erfahren Sie hier.

Nein, dies können wir leider nicht. Bitte besorgen Sie sich selbstständig einen eigenen Schutz.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen! Daher werden unsere Fahrzeuge jede Nacht gründlich gereinigt und alle Kontaktflächen desinfiziert.

Ja, während der Corona-Krise öffnen unsere Türen automatisch, damit Sie den Türöffner nicht betätigen müssen.

Beachten Sie aber bitte einige Hinweise:

  • Nur die Straßenbahnen öffnen montags bis freitags bis 21 Uhr alle Türen automatisch.
  • Bei unseren Bussen müssen Sie die rote „Stopp-Taste“ betätigen. Unseren Busfahrern ist es aus technischen Gründen nicht möglich, die Türen automatisch zu öffnen. Bitte drücken Sie weiterhin am Wochenende und nach 21 Uhr auch bei der Straßenbahn, wenn die Bahn halten soll. Das sichert ein schnelles Ankommen ans Ziel. Nutzen Sie bitte im Zweifel Handschuhe oder ein Taschentuch, wenn Sie den Türöffner nicht berühren wollen.

Der ÖPNV ist grundsätzlich von dieser Regelung ausgenommen, da die Abstände nicht immer eingehalten werden können. Mit den gängigen Hygieneregeln und unseren zusätzlichen Maßnahmen zum Schutz unserer Fahrgäste können wir ein Infektionsrisiko aber gemeinsam gering halten. Tragen Sie daher eine Mund-Nasen-Bedeckung bei Nutzung unserer Dienste.

Nein, es gibt kein Verbot. Wir empfehlen aber allen Fahrgästen, so wenig wie möglich zu sprechen und zu telefonieren, um die Aerosol-Konzentration in der Luft so gering wie möglich zu halten.

Unsere MVB-Häuschen sind mit einer Plexiglasscheibe bzw. Folie im Verkaufsraum ausgestattet. Außerdem achten wir auf den Mindestabstand und haben die Anzahl der Personen, die gleichzeitig eintreten dürfen, begrenzt. In unseren Räumen gilt eine Maskenpflicht. Diese Maßnahmen dienen dem gegenseitigen Schutz.

Fahrkarten erhalten Sie an allen Fahrkartenautomaten in unseren Fahrzeugen, an vielen Haltestellen sowie elektronisch und kontaktlos über die Handyticket-Apps Fairtiq oder easy.GO. Außerdem sind unsere MVB-Häuschen und das Kundenzentrum für Sie geöffnet. Eine Übersicht finden Sie hier.
Fahrkarten erhalten Sie außerdem bei vielen Partneragenturen wie Lottoläden. Eine Übersicht finden Sie hier.

Ein Sonderkündigungsrecht greift hier nicht, da die Leistungen der MVB weiterhin angeboten werden.

Die Schülerjahreskarte gilt trotz der Schulschließungen. Sie gilt nicht in den offiziellen Ferien.

Fundsachen können in unserem Kundenzentrum in der Otto-von-Guericke-Straße abgeholt werden. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, einen Termin zur Abholung an unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 – 548 1245 zu vereinbaren.

Ja, Fahrkartenkontrollen finden weiterhin statt. Die eingesetzten Mitarbeiter halten die notwendigen Schutzmaßnahmen ein.

Das EBE können Sie an allen geöffneten MVB-Verkaufseinrichtungen bezahlen.

Eine Übersicht über alle geöffneten Verkaufsstellen finden Sie hier.

29. November 2021

Einzelne Fahrtausfälle möglich

In den kommenden Tagen ist mit vereinzelten Fahrtausfällen im MVB-Netz zu rechnen.
Betroffen sind vor allem Abfahrten der Buslinien, aber auch einige Abfahrten der Straßenbahnlinien. Bitte informieren Sie sich vorab über die digitale Fahrplanauskunft (hier auf der Website oder über die INSA-Smartphone-App), ob Ihre gewünschte Fahrt stattfindet und vermeiden Sie so Wartezeiten an der Haltestelle.

Hintergrund ist das aktuelle Pandemiegeschehen. Neben einem erhöhten Krankenstand, sind vor allem Quarantäneregelungen und die Sicherstellung der Kinderbetreuung als Gründe zu nennen, weswegen viele Mitarbeitende ihren Dienst nicht antreten können.

Wir bedauern die Unnanehmlichkeiten sehr.

24. November 2021

Ab sofort gilt die 3G-Regel im ÖPNV

Mit Inkrafttreten der Änderung des Infektionsschutzgesetzes am 24. November 2021 gilt die 3G-Regel auch bei der MVB. Dies ist ein Beschluss von Bundestag und Bundesrat und bedeutet, dass Fahrgäste mit unseren Fahrzeugen nur fahren dürfen, wenn sie gegen das Corona-Virus geimpft, vom Corona-Virus genesen oder dagegen getestet sind. Die 3G-Pflicht gilt auch für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind.

Fahrgäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen laut Gesetz ein negatives Testergebnis nachweisen. Ausgenommen von der 3G-Regel sind Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie Schülerinnen und Schüler.

Welche Nachweise gelten?
  • Impfnachweis vollständig geimpfter Personen (die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen)
  • Genesungsnachweis (nicht länger als 180 Tage)
  • Testnachweis (zertifizierter negativer Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden))
Wie wird das kontrolliert?

Die 3G-Regelung wird, wie im Gesetz vorgesehen, stichprobenartig kontrolliert. Wir bitten um Verständnis, dass eine flächendeckende Kontrolle nicht möglich ist. Das Fahrpersonal der MVB übernimmt diese Kontrollen nicht.

Weiterhin muss eine medizinische Maske getragen werden.

18. Juni 2021

Laut der 14. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalts müssen alle Fahrgäste eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung bei Nutzung von Straßenbahn, Bus und Zug tragen. Medizinische OP-Masken sind ausreichend.


Zur rechtsgültigen Verordnung geht es hier.

25. Mai 2021

Laut der 13. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalts müssen alle Fahrgäste eine FFP2-Maske (oder vergleichbar: KN95 / N95) bei Nutzung von Straßenbahn, Bus und Zug tragen. Medizinische OP-Masken sind nicht ausreichend.

Für Kinder und Jugendliche, zwischen 6 und 15 Jahren, ist anstelle einer FFP2-Maske das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes nach erlaubt.


Zur rechtsgültigen Verordnung geht es hier.

07.Mai 2021

Laut der 12. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalts müssen alle Fahrgäste eine FFP2-Maske (oder vergleichbar: KN95 / N95) bei Nutzung von Straßenbahn, Bus und Zug tragen. Medizinische OP-Masken sind nicht ausreichend.

Zur rechtsgültigen Verordnung geht es hier.

23. April 2021

Tragepflicht von FFP2-Masken in Bussen, Bahnen und Haltestellen

In der Landeshauptstadt Magdeburg gilt ab dem 24. April 2021, 0.00 Uhr, das 4. Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite, die sog. Bundes-Notbremse. Damit müssen auch in den Fahrzeugen und an den Haltestellen der MVB nun FFP2-Masken getragen werden, wenn der 7-Tage-Inzidenzwert der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Wert 100 liegt. Medizinische OP-Masken sind nicht mehr ausreichend.

Somit müssen aktuell ab Samstag, den 24. April um 00.00 Uhr alle Fahrgäste in den Straßenbahnen und Bussen und an den Haltestellen Atemschutzmasken (FFP2-Gesichtsmasken oder vergleichbar) zur Bedeckung von Mund und Nase tragen. Nicht mehr ausreichend hingegen sind die bekannten blauen OP-Masken. Kinder unter 6 Jahre sind von der Tragepflicht ausgenommen.

Wenn der 7-Tage-Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Wert 100 liegt, sind auch wieder OP-Masken zulässig. Über den aktuellen Inzidenzwert in der Landeshauptstadt Magdeburg informiert das Robert-Koch-Institut auf seiner Website:
Dashboard RKI

Laut Gesetz darf das Kontroll- und Service-Personal, wenn es in Kontakt mit Fahrgästen kommt, medizinische Masken tragen.

Im Rahmen der normalen Fahrkartenkontrolle wird auch die Maskentragepflicht kontrolliert. In der ersten Zeit wird die MVB mit viel Augenmaß vorgehen und Kulanz zeigen, wenn statt einer FFP2-Maske, noch eine OP-Maske getragen wird. Ein Bußgeld erhebt das Unternehmen nicht. Das ist eine hoheitliche Aufgabe und obliegt dem Ordnungsamt und der Polizei.

22. Februar 2021

Ab 1. März 2021 gilt wieder der Regelfahrplan. Der pandemiebedingte Ferienfahrplan wird aufgehoben.

Mit der Perspektive, dass im März die Schulen wieder schrittweise öffnen können und somit wieder mehr Fahrgäste unterwegs sein werden, kehrt die MVB zum Regelfahrplan zurück und wird ihr volles Angebot auf die Schiene und Straße bringen.

Ab Montag, den 1. März 2021 sind daher alle Straßenbahn- und Buslinien wieder nach dem Regelfahrplan unterwegs. Sie fahren somit meistens im dichten 10-Minuten-Takt.

Auch der Nachtverkehr mit den Linien N1 bis N9 wird wieder deutlich öfter fahren. Auch hier gilt ab der Nacht von Montag, den 1. März 2021 auf Dienstag, den 2. März 2021 der Regelfahrplan. Die Nachtlinien treffen sich von 23:15 Uhr bis 1:15 Uhr halbstündlich am Alten Markt, ab dann stündlich bis 4:15 Uhr bzw. 6:15 Uhr an Sonntagen. Die kurze Betriebspause um 2:15 Uhr entfällt wieder.

Die besonderen Hygienemaßnahmen mit intensiver nächtlicher Desinfektion und zusätzlicher mobiler Desinfektion der Fahrzeuge tagsüber im laufenden Betrieb an verschiedenen Endpunkten werden fortgesetzt. Ebenso das zentrale Öffnen der Türen für einen intensiven Luftaustausch bei der Straßenbahn. Im Spät-, Nacht- und Wochenendverkehr halten die Straßenbahnen weiterhin nur nach Bedarf. Fahrgäste müssen daher zwischen 21 und 4:15 Uhr den Haltewunschtaster, wenn sie aussteigen möchten, drücken. Bei den Bussen ist ein zentrales Öffnen der Türen aus technischen Gründen nicht möglich.

25. Januar 2021

AKTUALISIERT: Verlängerung des Lockdowns – Ferienfahrplan gilt weiter

Mit der Verlängerung des deutschlandweiten Lockdowns im Zuge der Corona-Pandemie fahren auch die Busse und Bahnen weiterhin nach dem Ferienfahrplan.

Bis mindestens 12. Februar 2021 gilt im gesamten Liniennetz der MVB der Ferienfahrplan. Die Straßenbahnen fahren somit montags bis freitags im 15-Minuten-Takt, die Busse darauf abgestimmt. Die Fahrzeiten sind in den ausgehängten Fahrplänen in der Spalte „Montag – Freitag Weihnachts-/Sommerferien“ ersichtlich sowie in den Smartphone-Apps easy.GO und INSA berücksichtigt.

Im Nachtverkehr wird weiterhin ein Grundangebot aufrechterhalten. Die Nachtlinien N1 bis N8 treffen sich stündlich, mit Ausnahme der 2-Uhr-Stunde, um 23:15 Uhr, 00:15 Uhr, 01:15 Uhr, 03:15 Uhr und 04:15 Uhr (sonntags auch 05:15 Uhr und 06:15 Uhr) am Alten Markt.

22. Januar 2021

MVB schließt vorübergehend Verkaufsstellen

Mit der Verlängerung des deutschlandweiten Lockdowns im Zuge der Corona-Pandemie schließen wir einige Verkaufsstellen. Das Kundenzentrum und das MVB-Häuschen an der Ernst-Reuter-Allee/Alter Markt bleiben geöffnet.

Ab Montag, den 25. Januar 2021, bis voraussichtlich Samstag, den 13. Februar 2021, schließen folgende MVB-Verkaufsstellen:

  • MVB-„Häuschen“ an der Kastanienstraße
  • MVB-„Häuschen“ am Hasselbachplatz
  • MVB-„Häuschen“ am Hauptbahnhof
  • Infopunkt am Zentralen Omnibusbahnhof
Nicht betroffen von der Schließung ist das MVB-„Häuschen“ am zentralen Umsteigepunkt Alter Markt/Ernst-Reuter-Allee sowie das MVB-Kundenzentrum in der Otto-von-Guericke-Straße 25.

Das MVB-„Häuschen“ am Alten Markt hat ab Montag vorübergehend neue Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr
  • Samstag von 10 Uhr bis 16 Uhr
Die Öffnungszeiten des Kundenzentrums ändern sich nicht.

Fahrkarten können weiterhin an allen Fahrkartenautomaten in jedem Fahrzeug der MVB, an den 31 Fahrkartenautomaten an den Haltestellen im Stadtgebiet sowie kontakt- und bargeldlos über die Smartphone-Apps FAIRTIQ und easy.GO erworben werden.

Inhaber der Otto-City-Card (vormals „Magdeburg Pass“) können ihre Abschnitte zum Kauf von Fahrkarten auch im MVB-„Häuschen“ und im Kundenzentrum einlösen.

22. Januar 2021

Ab Montag: Medizinische Masken in Bussen und Bahnen Pflicht

Mit der neuen Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus müssen auch in den Fahrzeugen der MVB medizinische Masken getragen werden.

Ab Montag, den 25. Januar müssen in allen Straßenbahnen und Bussen medizinische Gesichtsmasken zur Bedeckung von Mund und Nase getragen werden. Dazu zählen die bekannten blauen OP-Masken und Masken der Standards FFP2 oder KN95/N95.

Im Rahmen der normalen Fahrkartenkontrolle wird auch die Maskentragepflicht kontrolliert. In der ersten Zeit wird die MVB mit viel Augenmaß vorgehen und Kulanz zeigen, wenn statt einer medizinischen Maske, noch eine Alltagsmaske getragen wird. Ein Bußgeld erhebt das Unternehmen nicht. Das ist eine hoheitliche Aufgabe und obliegt dem Ordnungsamt und der Polizei.

7. Januar 2021

Verlängerung des Lockdowns: Ferienfahrplan gilt weiter

Mit der Verlängerung des deutschlandweiten Lockdowns im Zuge der Corona-Pandemie fahren auch die Busse und Bahnen weiterhin nach dem Ferienfahrplan.

Bis mindestens 29. Januar 2021 gilt im gesamten Liniennetz der MVB der Ferienfahrplan. Die Straßenbahnen fahren somit montags bis freitags im 15-Minuten-Takt, die Busse darauf abgestimmt. Die Fahrzeiten sind in den ausgehängten Fahrplänen in der Spalte „Montag – Freitag Weihnachts-/Sommerferien“ ersichtlich sowie in den Smartphone-Apps easy.GO und INSA berücksichtigt.

Im Nachtverkehr wird weiterhin ein Grundangebot aufrechterhalten.

6. November 2020

Corona-Maßnahmen: Nachtverkehr wird reduziert

Wegen der Einschränkungen im öffentlichen Leben passen wir unser tägliches Nachtverkehrsangebot ab der kommenden Woche an. Statt halbstündlich fahren die Nachtlinien dann im Stundentakt.

Der tägliche MVB-Nachtverkehr wird ab Montag, den 9. November 2020 in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Magdeburg reduziert. Die Nachtlinien N1 bis N8 fahren dann nicht mehr alle 30 Minuten, sondern stündlich. In der 2 Uhr Stunde wird zudem eine kurze Betriebspause eingelegt. Insgesamt entfallen damit drei Fahrten je Linie.

Wir reagieren damit auf die eingeschränkten Möglichkeiten im nächtlichen Freizeitbereich durch den bundesweiten „lockdown light“ und den damit verbundenen Fahrgastrückgang. Ein Grundangebot halten wir nachts jedoch aufrecht.

Folgende Anschlusstreffen aller Nachtlinien am Alten Markt finden konkret statt:
  • 23:15 Uhr
  • 00:15 Uhr
  • 01:15 Uhr
  • 03:15 Uhr
  • 04:15 Uhr
  • 05:15 Uhr (sonntags)
  • 06:15 Uhr (sonntags)

Die geänderten Fahrpläne sind hier und in den Smartphone-Apps easy.GO und INSA zu finden.
Die Fahrplanänderung gilt vorerst den gesamten November über und bis auf Widerruf.

24. Juni 2020

Corona-Konjunkturpaket: marego plant diesjährige Tarifmaßnahme auszusetzen

Der marego bedankt sich bei seinen Abo-Kunden. Seit Mitte März hat die Corona-Pandemie die gesamte Gesellschaft, die Wirtschaft und damit auch den öffentlichen Personennahverkehr im Gebiet des marego stark beeinflusst. Im Zuge der am 01.07.2020 in Kraft tretenden Absenkung der Mehrwertsteuer haben die Gesellschafter des marego gemeinsam mit dem Verbundbüro intensiv geprüft, wie diese Steuersenkung an möglichst alle Fahrgäste weitergegeben werden kann.

Mit dem Aussetzen der diesjährigen Tarifmaßnahme 2020/2021, die ursprünglich zum 01.08.2020 wirksam werden sollte, bis zum 31.12.2020 bietet sich die gerechteste und auf Grund der Kürze der Zeit auch einzig umsetzbare Lösung um die vollständige Weitergabe der Steuererleichterung zu gewährleisten.
Vorbehaltlich der Verabschiedung des Konjunkturpaketes in Bundestag und Bundesrat und der Zustimmung der Gremien des marego bleiben damit sowohl die Preise, als auch die Fahrkartenangebote bis zum oben genannten Zeitpunkt im marego unverändert.

Das Aussetzen der Tarifmaßnahme soll vor allem für die Kunden eine Erleichterung darstellen. „Wir möchten den Fahrgästen damit die Unterstützung des Bundes so direkt weitergeben, wie möglich“, merkt Jost Beckmann, Geschäftsführer des marego, an. „Damit es für uns alle weitergeht, und wir mobil bleiben“.

Die Auswirkungen der Corona-Krise schlägt sich im öffentlichen Personennahverkehr besonders bei den Fahrgastzahlen nieder. Im Gegensatz zu den deutlichen Rückgängen bei den Gelegenheitskunden, haben die Abo-Kunden den Verkehrsunternehmen des Magdeburger Regionalverkehrsverbundes – marego die Treue gehalten: Nur wenige Kunden wollten ihr Abo zurückgeben oder pausieren lassen.

Weitere Information finden Sie hier.

27. Mai 2020

Nach Pfingsten gilt auf allen Linien der Normalfahrplan

Ab dem 2. Juni sind alle Linien der MVB wieder nach dem Standardfahrplan unterwegs. Die bisherigen Ausnahmen bei drei Straßenbahnlinien werden aufgehoben.

Mit Ende der Pfingstferien fahren ab Dienstag, den 2. Juni 2020 wieder alle Straßenbahnlinien nach dem Standardfahrplan. Die bisherigen, coronabedingten Ausnahmen vom Standardfahrplan auf den Linien 1, 6 und 8 entfallen somit.

Damit kommt tagsüber auf fast allen Strecken nach spätestens 10 Minuten eine Straßenbahn.

Mehr Informationen finden Sie hier.

18. Mai 2020

Mit dem Bus in den Stadtpark: Sommerbetrieb der Linie 59 startet

Pünktlich zu Christi Himmelfahrt starten wir mit dem Sommerbetrieb der Buslinie 59. Wegen der Corona-Pandemie war der Betrieb am Wochenende ausgesetzt.
Ab Donnerstag, den 21. Mai 2020 startet der Sommerbetrieb der Buslinie 59 zwischen Zentraler Omnibusbahnhof, Hasselbachplatz und Stadtpark. Dann finden auch am Wochenende und an Feiertagen stündlich Fahrten in die grüne Lunge Magdeburgs statt.

12. Mai 2020

MVB-Kundenzentrum öffnet wieder: Alle MVB-Verkaufseinrichtungen wieder für Fahrgäste da

Gute Nachrichten für alle Kunden: Das Kundenzentrum in der Otto-von-Guericke-Straße 25 ist ab Donnerstag, den 14. Mai 2020 wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Wir haben eine Reihe von Schutzmaßnahmen für Kunden und Mitarbeiter umgesetzt, damit sich jeder zu jeder Zeit sicher fühlen kann. So dürfen beispielsweise maximal sechs Kunden gleichzeitig im Kundenzentrum sein und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht.

Mit der Öffnung können auch wieder Fundsachen aus den Bussen und Bahnen abgeholt werden. Dies war seit der Schließung des Kundenzentrums Ende März nicht mehr möglich. Wir bitten, um lange Wartezeiten zu vermeiden, vorher telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 548 1245 einen Abholtermin zu vereinbaren.

Fahrgäste, die ein Anliegen zur Abo-Monatskarte haben, müssen dafür übrigens nicht zwingend ins Kundenzentrum kommen. In allen MVB-Häuschen werden Fragen zu den Abo-Produkten beantwortet und Bestellungen entgegengenommen.

Ebenfalls wieder ab Donnerstag geöffnet, ist der Informationspunkt am Zentralen Omnibusbahnhof. Hier wurden ebenfalls Schutzmaßnahmen umgesetzt.

Seit Dienstag, 12. Mai 2020 ist zudem das MVB-Häuschen am Hauptbahnhof am Willy-Brandt-Platz offen.

Die Öffnungszeiten aller MVB-Verkaufseinrichtungen finden Sie hier.

29. April 2020

Wir fahren Angebot hoch

Ab Montag, den 4. Mai 2020 fahren die Busse und Straßenbahnen wieder nach dem Standardfahrplan. Das bedeutet, dass den ganzen Tag über auf fast allen Strecken nach spätestens 10 Minuten eine Straßenbahn kommt. Auch die Busse fahren wieder öfter.
Mehr Informationen finden Sie hier.

28. April 2020

Fähren der Weißen Flotte starten am Maifeiertag

Ausflügler, Spaziergänger und Fahrradfahrer können sich freuen: Die Fähren Buckau und Westerhüsen der Weiße Flotte setzen ab dem 1. Mai wieder über.
Die Fähren sind dann täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr im Einsatz. Ruhetag ist Montag und Dienstag.
Ausflugsschifffahrten finden vorerst weiterhin nicht statt.
Weitere Informationen gibt es unter www.weisseflotte-magdeburg.de sowie am Telefon unter 0391 – 53 28 89 0.

23. April 2020

Ab jetzt Pflicht: Mund-Nasen-Bedeckung in Straßenbahn und Bus.

Laut Beschluss der Landesregierung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung seit dem 23. April Pflicht in Straßenbahn und Bus. Es eignen sich auch Tücher, Schals oder selbst genähte Varianten.

Die Einzelheiten finden Sie hier.

17. April 2020

Wir empfehlen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Wir empfehlen unseren Fahrgästen, sich an die Empfehlung der Bundesregierung zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. „Wir tun alles für die Sicherheit unserer Fahrgäste und unserer eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die tägliche Desinfektion unserer Fahrzeuge, auch tagsüber an den Linienendpunkten, führen wir weiter fort. Wochentags öffnen bei den Straßenbahnen bis 21 Uhr automatisch die Türen, damit unnötige Kontakte mit dem Türöffner vermieden werden. Mit dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung kann zusätzlich jeder Fahrgast einen Beitrag zur Prävention vor einer Ansteckung leisten“, sagt Birgit Münster-Rendel.

17. April 2020

Wir fahren weiter nach angepasstem Samstagsfahrplan

Wir behalten in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Magdeburg den derzeit gültigen Fahrplan bei. Die Nachfrageentwicklung wird weiter beobachtet.

Auch in der kommenden Woche werden die Straßenbahnen und Busse montags bis freitags nach einem verbesserten Samstagsfahrplan fahren. Da die Schulen und Kitas noch nicht öffnen, gehen wir davon aus, dass das Grundangebot weiterhin ausreichend ist. „Wir beobachten die kommenden Tage genau, wie sich das Fahrverhalten der Magdeburgerinnen und Magdeburger entwickelt und werden bei Bedarf kurzfristig nachsteuern, wie wir es bereits bei der Linie 9 getan haben“, so MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

Mehr zum Fahrplan finden Sie hier.

17. April 2020

MVB-Häuschen am Alten Markt ab Montag wieder geöffnet

Ab Montag, den 20. April 2020 ist das MVB-Häuschen am Alten Markt / Ernst-Reuter-Allee wieder geöffnet. Montags bis freitags von 6:15 Uhr bis 20 Uhr stehen die MVB-Dienstleistungen wieder zur Verfügung. Samstags bleibt die Verkaufsstelle vorerst weiter geschlossen.

Wir haben zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter eine Plexiglasscheibe im Verkaufsraum installiert. Um das Abstandsgebot einzuhalten, dürfen sich außerdem nur wenige Kunden gleichzeitig in der Einrichtung befinden.

Mit der Öffnung des Häuschens am Alten Markt wird das MVB-Häuschen am Hauptbahnhof aufgrund der geringen Nachfrage vorübergehend geschlossen.
Weiterhin können Fahrkarten in allen MVB-Fahrzeugen, an den Fahrkartenautomaten an den Haltestellen und über die Smartphone-App easy.GO erworben werden.

Übrigens: In allen MVB-Verkaufseinrichtungen werden auch Fahrkarten aller marego-Tarifzonen verkauft. So können auch Fahrkarten für die Regionalbusunternehmen gekauft werden. Diese haben den Fahrkartenverkauf beim Fahrpersonal zurzeit eingestellt.

15. April 2020

Baustelle am City Carré: Arbeiten können fortgesetzt werden

Die Bauarbeiten auf der Gleisbaustelle in der Innenstadt am City Carré können wiederaufgenommen werden. Wir haben eine Ausnahmegenehmigung zur baubegleitender Kampfmittelsondierungen erhalten.

Wir haben gestern eine Ausnahmegenehmigung zur baubegleitenden Kampfmittelsondierung an der Baustelle „Gleisdreieck City Carré“ erhalten. Die Arbeiten am Neubau des Gleisdreiecks können damit fortgesetzt werden. Die Baufirma wird nun schichtweise Sondieren. Sollte dabei ein Verdacht auf Kampfmittel entstehen, müssten die Arbeiten jedoch erneut eingestellt werden, weil eine Freilegung von Kampfmitteln durch die Eindämmungsverordnung untersagt ist.

Hintergrund:

Für die weiteren Tiefbauarbeiten am Gleisdreieck City Carré ist eine baubegleitende Kampfmittelsondierung notwendig, um eventuell vorhandene Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg aufspüren zu können. Die Arbeiten mussten seit dem 6. April ruhen, da auf Grundlage der 2. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt derzeit eine baubegleitende Kampfmittelsondierung untersagt ist.

Gemäß §17 der Eindämmungsverordnung ist es möglich, einen Ausnahmeantrag zu stellen.

14. April 2020

Service-Hotline wieder zu den bekannten Zeiten erreichbar

Die kostenfreie Service-Hotline ist ab 14. April 2020 wieder von 8 bis 18.30 Uhr erreichbar. Die verlängerte Erreichbarkeit aufgrund der Corona-Situation wird wieder zurückgenommen.
Unter der Rufnummer 0800 -548 1245 können Fahrgäste Fragen rund um das Angebot der MVB loswerden.

03. April 2020

Baustelle am City Carré: Arbeiten ruhen wegen Corona-Eindämmungsverordnung

Für die weiteren Tiefbauarbeiten am Gleisdreieck City Carré ist eine baubegleitende Kampfmittelsondierung notwendig, um eventuell vorhandene Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg aufspüren zu können. Da jedoch auf Grundlage der 2. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt derzeit eine baubegleitende Kampfmittelsondierung bis zum 19. April 2020 untersagt ist, müssen die Bauarbeiten für die Erneuerung des Gleisdreiecks ab Montag für voraussichtlich zwei Wochen eingestellt werden.

Auch die Maßnahmen der SWM Magdeburg sind davon teilweise betroffen. Die bereits begonnenen Arbeiten der SWM werden unter Beachtung der gültigen Auflagen fortgesetzt. Neue Tiefbauarbeiten erfolgen vorerst nicht.

Die Baustelle wird gesichert und die eingerichteten Verkehrsführungen bleiben bestehen.
Gemäß §17 der Eindämmungsverordnung ist es möglich, einen Ausnahmeantrag zu stellen. Dies ist durch die zuständige Baufirma geschehen. Ein Bescheid steht noch aus.

Wir hoffen, dass die Arbeiten spätestens am 20. April wieder aufgenommen werden können und der Zeitverzug sich somit in Grenzen halten wird.

26. März 2020

Wir machen die Türen auf, wo es möglich ist.

Während der Corona-Krise öffnen unsere Türen automatisch, damit der Türöffner nicht betätigt werden muss.

Beachten Sie aber bitte einige Hinweise:

  • Nur die Straßenbahnen öffnen montags bis freitags bis 21 Uhr alle Türen automatisch
  • Bei unseren Bussen müssen Sie die rote „Stopp-Taste“ betätigen. Unseren Busfahrern ist es aus technischen Gründen nicht möglich, die Türen automatisch zu öffnen.
  • Bitte drücken Sie weiterhin am Wochenende und nach 21 Uhr auch bei der Straßenbahn, wenn die Bahn halten soll. Das sichert ein schnelles Ankommen ans Ziel. Nutzen Sie bitte im Zweifel Handschuhe oder ein Taschentuch, wenn Sie den Türöffner nicht berühren wollen.
25. März 2020

Mehr Straßenbahnen im Berufsverkehr: Linie 9 fährt alle 10 Minuten

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie haben wir den Fahrplan wochentags auf einen Sonderfahrplan umgestellt. Nun bessern wir nach und bieten im Berufsverkehr auf der wichtigen Nord-Süd-Achse deutlich mehr Fahrten an.

Ab Freitag, den 27. März wird der Takt wieder verdichtet: Im Berufsverkehr fährt die Straßenbahnlinie 9 zwischen Reform und Neustädter See zwischen 6 Uhr und 10 Uhr alle 10 Minuten, statt wie bisher alle 20 Minuten. Wir reagieren damit auf Fahrgasthinweise, wonach seit der Umstellung auf den Sonderfahrplan vor allem im morgendlichen Berufsverkehr es in den Bahnen wieder voller wurde. „Mit der Taktverdichtung auf der Linie 9 stärken wir die wichtige Nord-Süd-Achse von der Lübecker Straße über Alter Markt, Hasselbachplatz und Leipziger Straße. Insgesamt sind dann 6 Bahnen mehr im Einsatz. Besonders im Blick hatten wir dabei auch die vielen Beschäftigten des Universitätsklinikums Magdeburg, das dann besser angebunden ist“, so MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

Nachgebessert haben wir auch auf anderen Linien. So gibt es mehr Platz für die Fahrgäste auf den Linien 2, 4 und 10, weil dort auch Straßenbahnen mit zusätzlichem Beiwagen eingesetzt werden.

Am übrigen Fahrplan ändert sich nichts: Alle Busse und Straßenbahnen fahren wochentags nach einem angepassten Samstagsfahrplan:

  • 6 Uhr bis 8 Uhr: 20-Minuten-Takt Straßenbahn / Busse meistens zwei Mal die Stunde
  • ab 8 Uhr: regulärer Samstagsfahrplan mit 20-Minuten-Takt bis 11 Uhr, 11 Uhr bis 18 Uhr 15-Minuten-Takt und ab 18 Uhr wieder 20-Minuten-Takt.
  • Linie 9 zwischen 6 Uhr und 10 Uhr 10-Minuten-Takt

Die neuen Fahrpläne für die Linie 9 finden Sie hier und ab Donnerstagabend in der elektronischen Fahrplanauskunft.

24. März 2020

Straßenbahnen werden unterwegs desinfiziert.

Im Kampf gegen das Corona-Virus werden seit dieser Woche unsere Straßenbahnen auch tagsüber desinfiziert.

Nicht nur des nachts im Depot, sondern seit dieser Woche auch tagsüber lassen wir unsere Fahrzeugflotte reinigen und desinfizieren. An verschiedenen Linienendpunkten werden im Akkord ankommende Fahrzeuge gereinigt und anschließend wieder auf Strecke geschickt. Alle Oberflächen wie Haltestangen, Türtaster und Fahrkartenautomaten werden ebenfalls desinfiziert.
„Die Reinigung soll helfen, das Corona-Virus einzudämmen, damit sich unsere Fahrgäste wohlfühlen“, sagt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

19. März 2020

Wir passen in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Magdeburg ab Montag, den 23. März 2020, unseren Montag bis Freitag Fahrplan auf allen Straßenbahn- und Buslinien an. Die Auslastung der Fahrzeuge ist nach den Maßnahmen der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus‘ spürbar zurückgegangen.

„Wir merken einen deutlichen Fahrgastrückgang, daher passen wir unser Angebot ab der kommenden Woche an. Alle Magdeburgerinnen und Magdeburger können sich jedoch weiter auf die MVB verlassen: Straßenbahn und Bus fahren weiter, nur etwas seltener als bisher“, sagt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel. Trotz der Schul- und Kitaschließungen sind wir als eines der wenigen Verkehrsunternehmen deutschlandweit noch die gesamte Woche über den Standardfahrplan gefahren.

Ab Montag, den 23. März fahren wir wochentags nach einem angepassten Samstagsfahrplan:
  • In der Zeit von 4.30 Uhr bis 8 Uhr fahren die Straßenbahnlinien im 20-Minuten-Takt.
  • Die Buslinien fahren mindestens zwei Mal die Stunde.
  • Ab 8 Uhr gilt dann der reguläre Samstagsfahrplan.
  • Im Nachtverkehr und am Wochenende gibt es keine Fahrplanänderungen.

Link zu den Sonderfahrplänen, gültig ab 23.03.2020 wochentags.

Die neuen Fahrpläne sind außerdem in der elektronischen Fahrplanauskunft wie in der Smartphone-App easy.GO zu finden.

Die Fähren Buckau und Westerhüsen der Weißen Flotte sind darüber hinaus nicht im Einsatz.

Ab Dienstag (24. März 2020) ist zudem unsere kostenfreie Service-Hotline 0800 – 548 1245 jeden Tag vier Stunden länger erreichbar. Anrufe werden dann wochentags von 5.30 Uhr bis 20.00 Uhr entgegengenommen.

18. März 2020

Girls‘- und Boys‘-Day 2020 abgesagt:
Aufgrund der zunehmen Vorbereitung des Corona-Virus werden der Girls‘-Day – Mädchen-Zukunftstag und der Boys‘-Day- Jungen-Zukunftstag für dieses Jahr bundesweit abgesagt.
Dies trifft auch auf die MVB zu. Wir bedauern, euch dieses Jahr keine spannende Einblicke in unsere Arbeitswelt geben zu können.
Bitte seht von weiteren Anmeldungen ab. Alle Teilnehmer erhalten von uns eine schriftliche Absage.

17. März 2020

Ab Mittwoch, den 18. März 2020 sind drei MVB-Service-Einrichtungen geschlossen: Das MVB-Kundenzentrum in der Otto-von-Guericke-Straße, das MVB-Häuschen am Alten Markt / Ernst-Reuter-Allee und der Service-Punkt im Zentralen Omnibusbahnhof werden zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden geschlossen.

Die MVB-Häuschen am Hasselbachplatz, am Hauptbahnhof und an der Haltestelle Kastanienstraße bleiben weiter geöffnet, da diese drei Einrichtungen über einen Außerhausverkauf verfügen. Die Öffnungszeiten werden angepasst und verlängert: Fortan sind die drei MVB-Häuschen Montag bis Freitag von 6 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.
Weiterhin können Fahrkarten in allen MVB-Fahrzeugen, an den Fahrkartenautomaten an den Haltestellen (u. a. Alter Markt) und über die Smartphone-App easy.GO erworben werden.

Abo-Kunden können das Kundenzentrum nach wie vor schriftlich, per E-Mail oder telefonisch erreichen.

Da das Kundenzentrum geschlossen ist, erfolgt bis auf Weiteres auch keine Ausgabe von Fundsachen. Wir bitten alle Fahrgäste in diesen Tagen besonders achtsam zu sein und keine Gegenstände in den Fahrzeugen zu vergessen.

16. März 2020

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona-Virus entfällt die am 17. März 2020 geplante Sprechstunde zu den Baumaßnahmen in Buckau. Bürger und Anwohner, die Fragen rund um die Baustelle haben, können sich mit Ihrem Anliegen per E-Mail unter dem Betreff „Baustellensprechstunde Buckau“ an info@mvbnet.de wenden. Allgemeine Informationen zum Bauvorhaben und den Bauabläufen finden Sie hier.

12. März 2020

Zum Schutz der Fahrgäste, Fahrerinnen und Fahrer bleibt die vordere Tür der MVB-Busse ab dem 13. März 2020 geschlossen. Die Fahrgäste werden gebeten, durch die hinteren Bustüren einzusteigen. Der Vordereinstieg wird bis auf Weiteres ausgesetzt.

Mit dieser Maßnahme soll die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Coronavirus sowohl für Fahrerinnen und Fahrer als auch für die Fahrgäste minimiert werden.
Fahrkarten können weiterhin am Fahrkartenautomaten im Bus erworben werden.