Buseinstieg vornBuseinstieg vorn

Ab 21 Uhr in Busse nur noch vorn einsteigen.

Buseinstieg vorn Viele Gründe sprechen dafür, den Buseinstieg ab 21 Uhr nach vorn zu verlegen.

Nicht nur, dass Sie von Ihrer Fahrerin oder Ihrem Fahrer jetzt persön­lich begrüßt werden – wir wollen einen reibungsloseren Fahrgastwechsel durch den Einstieg vorn und das Aus­steigen an den hinteren Türen erreichen.

Unsere Fahrgäste gehen vor:

Durch den so möglichen Blickkontakt unseres Fahrpersonals mit jedem Fahrgast erhöht sich die Sicherheit und Sauberkeit für alle Fahr­gäste, weil Störenfriede gar nicht erst zusteigen. Außerdem wird der Anteil der Schwarzfahrer durch das Vorzeigen einer gültigen Fahrkarte gesenkt. Damit zahlen die ehrlichen Fahrgäste nicht mehr für die unehrlichen mit …

Buseinstieg vorn

Sicher ist sicher:

Wir bitten Sie also um Folgendes:

  • ab 21 Uhr bis 5 Uhr in alle MVB-Busse nur noch vorn an der Fahrertür einsteigen
  • beim Einsteigen dem Fahrpersonal unaufgefordert Ihre gültige Fahrkarte zeigen
  • zum Verlassen des Busses die hinteren Türen des Busses nutzen.

Ausnahmen

  • Einsteigende ohne gültige Fahrkarte zeigen das nötige Geld beim Fahrpersonal vor und kaufen ihre Fahr­karte am Automaten.
  • Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und Fahrgäste mit Kinderwagen, Fahrrädern oder sperrigem Gepäck können weiterhin die dafür vorgesehene zweite Tür der Busse nutzen.
  • Bei Verspätungen oder hohem Fahrgastauf­kommen liegt es im Ermessen des Fahrpersonals, die hinteren Türen zum Einstieg freizugeben.
  • Einzelne hochfrequentier­te Haltestellen sind von den Regelungen ausgenommen.

Infoflyer zum Buseinstieg vorn

Flyer Buseinsteig vornHier können Sie sich den Infoflyer herunterladen (1,2 MB).
Jetzt herunterladen

E-Mail an die MVB