Ausflug in die Weihnachts-Winterstadt: Historische Straßenbahnen unterwegsNews

Ausflug in die Weihnachts-Winterstadt: Historische Straßenbahnen unterwegs

Historische Bahn zu Weihnachten In der Weihnachtszeit versetzen uns nicht nur Glühwein- und Bratwurstduft, sondern auch der strahlende Glanz elektrischer Lichter in romantische Stimmung. Am 9. und 10.12. finden Sonderfahrten mit historischen Trams statt.

Nachdem vor 140 Jahren 1877 mit der Pferdebahn in Magdeburg das Zeitalter des schienengebundenen innerstädtischen Verkehrs begann, wurden 1899 mit der elektrischen Straßenbahn endgültig die Weichen für einen modernen Nahverkehr gestellt. Heute erscheint uns eine Reise zurück in diese Zeit wieder erstrebenswert, weil wir uns vorstellen, dass die Menschen damals weniger hektisch und vom Alltag getrieben leben konnten. Ob das wirklich so war, wissen wir nicht …

Doch endlich fährt nach einem Jahr Pause wieder die historische Weihnachtsstraßenbahn durch die Adventszeit! Mit den beiden Triebwagen 23 und 124 kann man in diesem Jahr wieder stilecht in die Anfangszeit der »Elektrischen« zurückfahren: Die beiden historischen Wagen sind bereits weihnachtlich geschmückt und stehen im Museumsdepot Sudenburg für eine romantische Fahrt durch Magdeburg bereit!

Sonderfahrten am 9. und 10. Dezember

Das originale Flair einer Straßenbahnfahrt in jener Zeit vor rund 100 Jahren können Sie erleben, wenn Nadja Gröschner und die Straßenbahnenthusiasten des Vereins IGNah gemeinsam mit Unterstützung der MVB zu vorweihnachtlichen Zeitreisen am 9. und 10. Dezember jeweils um 14 Uhr und um 16 Uhr einladen. Die historischen Bahnen starten dann vom Hof des Museumsdepots Sudenburg in der Halberstädter Straße zu einer Rundfahrt »inne Stadt«, wie die Magdeburger auch heute noch beharrlich ihr Stadtzentrum nennen, und kehren danach wieder zum Depot am Ambrosiusplatz zurück. Nicht allein Nadja Gröschners Plaudereien zur Geschichte der »´lektrischen« und des Stadtteils Sudenburg werden das Publikum unterhalten. Die Zeitreisenden erwarten außerdem wärmende Überraschungen in der »Werkstatt 1888« und die Möglichkeit zu einem Blick auf die historische Fahrzeugsammlung.

Karten zum Preis von je 12,- Euro können Sie ab sofort im Vorverkauf bei der Feuerwache am Ambrosiusplatz erwerben, Kartentelefon 03 91 – 60 28 09. Eventuell vorhandene Restkarten werden vor den Abfahrten direkt am Zug verkauft.

Nutzen Sie zur Anreise bitte öffentliche Verkehrsmittel (Straßenbahnlinie 10, Buslinien 54 und 55). Auf dem Depotgelände gibt es keine Pkw-Parkplätze.

Veröffentlicht am 06.12.2017.

E-Mail an die MVB