25 Jahre Straßenbahn in OlvenstedtNews

25 Jahre Straßenbahn in Olvenstedt

Matthias Gehrmann sieht viele Vorteile in der Straßenbahnanbindung OlvenstedtsAm 27. April 1984 wurde die 4,2 km lange Neubaustrecke von der Immermannstraße bis zur Birkenallee mit einer historischen Straßenwagenparade in Betrieb genommen. Die Magdeburger Bevölkerung nahm seinerzeit regen Anteil daran. Zur Eröffnungsfahrt hatten sich so viele Menschen an der Haltestelle Immermannstraße eingefunden, dass dichtes Gedränge herrschte. Zu diesem Zeitpunkt wohnten bereits mehr als 20.000 Einwohner in Olvenstedt. Die direkte Anbindung an die Innenstadt wertete das Neubaugebiet zusätzlich auf.

Haltestelle Brunnenstieg am Eröffnungstag der Straßenbahnneubaustrecke nach Olvenstedt (Foto: H. Dieck)Eröffnung der Straßenbahnneubaustrecke nach Olvenstedt am 27. April 1984 (Foto: H. Dieck)

Interview mit Matthias Gehrmann:

Birgit Münster-Rendel von der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH (MVB) führte mit Matthias Gehrmann, Sprecher der GWA Neu-Olvenstedt und Vorsitzender der Bürgerinitiative Olvenstedt ein Interview zum Thema.

Welche persönlichen Erinnerungen haben Sie, Herr Gehrmann an die Eröffnung der Straßenbahnneubaustrecke nach Olvenstedt?
Leider konnte ich an der Eröffnung nicht persönlich teilnehmen, weil ich zum damaligen Zeitpunkt meinen Wehrdienst ableistete. Erst Mitte Mai war ich wieder in Magdeburg. Ich erinnere mich gut an meine Ankunft am Hauptbahnhof, wo eine Straßenbahn stand mit der Beschilderung „Olvenstedt“. Das fand ich toll. Bis 1982 war ich immer mit 52er Bus gefahren, der meist sehr voll war. Das erste Mal mit der Straßenbahn nach Olvenstedt zu fahren, war für mich ein großes Erlebnis.

Auch heute verkehren noch drei Linien nach Olvenstedt. Welche Vorteile bietet aus Ihrer Sicht die Anbindung eines Wohngebietes mit der Straßenbahn?
Ein großer Vorteil ist, dass die Straßenbahn alle nutzen können, denn sie führt durch das gesamte Wohngebiet. Egal, wo man wohnt, die Wege zur Straßenbahn sind kurz. Gegenüber der Anbindung über Buslinien ist man mit der Straßenbahn in zehn Minuten in der Innenstadt. Aus meiner Sicht ist auch die Linie 5 eine Bereicherung, weil es für uns Olvenstedter so wesentlich leichter ist, in die südlichen Stadtgebiete zu gelangen. Natürlich spielt die Straßenbahnanbindung auch für die Wohnqualität eine große Rolle. Ich schätze dies durchaus als Vorteil gegenüber anderen Stadtgebieten ein und halte es für sehr wichtig, dass auch weiterhin Straßenbahnstrecken errichtet werden.

Was kann aus Ihrer Sicht noch verbessert werden?
Zunächst möchte ich sagen, dass die Zusammenarbeit mit der MVB positiv ist. Unsere Anregungen, z.B. hinsichtlich der Pflege der Grünanlagen wurden aufgenommen. Diese sind jetzt meist gut gepflegt und die Strecke ist für Fußgänger gut einsehbar. Der Zustand der Haltestellen ist jedoch sehr unschön. Hier müsste mehr gegen den Vandalismus unternommen werden. Gern können wir als Bürgerinitiative da unterstützen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Veröffentlicht am 30.04.2009.

E-Mail an die MVB